Früherer Infineon-Chef Schumacher wird Investmentberater

Manager hat einen neuen Job

Der frühere Infineon-Chef Ulrich Schumacher hat einen neuen Job. Schumacher werde Global Partner beim US-Finanzinvestor Francisco, berichtet die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die in Menlo Park im US-Bundesstaat Kalifornien sitzende Kapitalgesellschaft ist mit 2,5 Milliarden Dollar einer der weltweit führenden Aktienfonds mit einem Schwerpunkt auf Technologiefirmen.

Schumacher war überraschend im März vergangenen Jahres vom Chefposten beim Münchener Halbleiterhersteller ausgeschieden. Damals wurden zwar keine Gründe für den Rücktritt genannt. In der Folge wurde jedoch über Meinungsverschiedenheiten über die weitere Entwicklung des Unternehmens spekuliert, die zu Schumachers Demission geführt hätten.

Im vergangenen Monat hatte Infineon mitgeteilt, das Unternehmen habe sich mit Schumacher über eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum Jahresende und über eine Abfindung verständigt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Früherer Infineon-Chef Schumacher wird Investmentberater

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *