Software AG übernimmt israelisches Softwarehaus

Volumen von bis zu elf Millionen Dollar - Stärkung der Kernkompetenzen

Die deutsche Software AG will das israelische Softwarehaus Sabratec übernehmen. Die Software AG zahlt für den nicht börsennotierten Anbieter von Integrationssoftware sieben Millionen Dollar in bar. Außerdem erhalten die bisherigen Eigentümer von Sabratec innerhalb der kommenden drei Jahre umsatzabhängige Zahlungen von bis zu vier Millionen Dollar, teilte die Software AG heute ad hoc mit.

Das 1997 in Israel gegründete Softwarehaus Sabratec hat 16 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Produktumsatz von rund drei Millionen Dollar. Die Übernahme soll bereits im ersten Jahr zur Umsatz- und Ertragssteigerung bei der Software AG beitragen.

Das Unternehmen wolle durch den Zukauf von Produktkomponenten seine Kernkompetenzen und die Positionierung als strategischer Partner für bestehende und potenzielle Kunden stärken, heißt es in einer entsprechenden Aussendung. Die Übernahme ist laut Software AG nur der erste Schritt zur Umsetzung seiner Akquisitionsstrategie. Im September 2004 hatte Vorstandschef Karl-Heinz Streibich Übernahmen von Unternehmen in den USA erwogen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Software AG übernimmt israelisches Softwarehaus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *