Freenet will Einstieg in Video on Demand

"Wir verhandeln mit großen Inhalte-Anbietern um die Filmrechte"

Der Internetdienstleister freenet.de will im Laufe des Jahres in das Geschäft mit Video on Demand einsteigen. „Wir verhandeln mit großen Inhalte-Anbietern um die Filmrechte“, sagte Vorstandschef Eckhard Spoerr dem „Handelsblatt“. In Branchenkreisen seien Sony , Bertelsmann und Time Warner als Verhandlungspartner genannt worden, berichtete die Zeitung.

Ob die Filme per Streaming, als unbegrenzter oder als zeitlich limitierter Download angeboten werden, stehe noch nicht fest, berichtete das Blatt unter Berufung auf Angaben von Freenet. Beim Streaming können Kunden Filme aus dem Netz einmalig mieten.

Erst jüngst hatte die Mobilcom-Tochter mitgeteilt, vom Mobilfunk-Dienstleister Talkline dessen Tochter Talkline ID übernehmen und damit in den Markt für Telefon-Mehrwertdienste einsteigen zu wollen. Zuvor hatte das im TecDax gelistete Unternehmen bereits die Webhosting-Sparte von Teles übernommen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Freenet will Einstieg in Video on Demand

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juli 2005 um 0:36 von Gerlinde Mantey

    Video on Demand von Freenet
    Na endlich! Eine großartige Idee, bitte beeilt euch damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *