Dynamisches XML mit dem ASP.NET für RSS

In diesem Artikel geht es darum, wie man mit ASP.NET dynamisch eine XML-Datei erstellt und mit diesem Hintergrundwissen eine RSS-konforme News-Datei erzeugt, die auf einer Website veröffentlicht werden kann.

Ein naher Verwandter des XmlDocument()-Objekts ist das ASP.NET-Objekt XmlTextWriter(), welches Entwicklern mithilfe einer Reihe eingebauter Eigenschaften und Methoden das dynamische Erzeugen von XML-Dateien ermöglicht. Falls man nur damit zu tun hat, XML-Daten zu parsen, die von einer externen Agentur geliefert werden, wird man dieses Objekt kaum benötigen. Aber falls man selber einmal in der Situation ist, solche Daten erzeugen zu müssen, wird man das Objekt XmlTextWriter() schnell zu schätzen lernen.

Einstieg

Zu Beginn ein einfaches, anschauliches Beispiel: die dynamische Erzeugung einer XML-Liste mit Filmen aus einem ASP.NET-Array. Hierzu kopiert man den Code aus Listing A in eine Textdatei und führt diese im Browser aus.



Wenn man sich den Quellcode der Ausgabe des Scripts aus Listing A im Browser anschaut, sieht man die folgende XML-Datei:



Wenn es um XML geht, muss man die System.Xml-Assembly importieren, welche das Erzeugen einer Instanz des XmlTextWriter()-Objekts ermöglicht, indem man dem Objekt-Konstruktor zwei Parameter übergibt: den Speicherort und Namen der Ausgabedatei sowie die zu verwendende Kodierung. In der Regel wird man es bei der Standardkodierung UTF-8 belassen, aber falls man spezielle Anforderungen hat, kann man diesen Wert auch beliebig ändern. (Man sollte auch einmal einen Blick auf die Klasse System.Text.Encoding werfen, die detailliert in der MSDN Library beschrieben ist.)

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software, XML

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dynamisches XML mit dem ASP.NET für RSS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *