Komfort für Ohren und Finger: Das optimale PC-Zubehör

Das Design von PCs wurde in den letzten Jahren drastisch verbessert. Nur das Zubehör ist oft alt und unpraktisch. ZDNet zeigt interessante neue Tastaturen, Mäuse und Boxensysteme.

PC-Hersteller haben in den letzten Monaten viel fürs Auge getan. Nicht nur die Bildschirme werden immer besser, schärfer und größer, auch der Anblick eines handelsüblichen PC-Systems verursacht keine Krämpfe auf der Netzhaut mehr. Doch nach dem ersten Durchatmen sollte man auch an die anderen Sinne denken.

Sound nimmt eine immer größere Rolle im täglichen PC-Gebrauch ein. Dies betrifft nicht nur Audio-Untermalung bei Videos oder das Abspielen von Songs, sondern auch die Arbeit: Erkennbare Warntöne vereinfachen das Multitasking mit zahlreichen offenen Anwendungen. Wer eingehende Mails von hoher Wichtigkeit hört, während er an einer Präsentation arbeitet, kann schnell reagieren und seine Prioritäten setzen. Aber mit Voice over IP und Sprachübertragung per Instant Messenger oder Skype laufen auch Gespräche immer öfter über den Rechner. Wer seinen Gesprächspartner gut verstehen möchte, benötigt taugliche Boxen genauso wie ein Multimedia-Nutzer, der Opern oder Filmmusik wie im Kino oder Musiktheater erleben möchte – wenngleich brauchbare Stereo-Boxen weit günstiger sind als Surround-Sound-Systeme.

Auch eine gute Tastatur und eine schnell reagierende Maus haben nichts mit Luxus zu tun. Jede Minute vor dem Rechner werden diese unscheinbaren Zubehörteile benötigt. Für die Schonung des Handgelenks ist vor allem eine optische Maus Pflicht. Drahtlose Verbindungen dagegen mag nicht jeder, unter anderem wegen kurzer Lebensdauer der dann erforderlichen Batterie – und wenn doch, gilt es zwischen proprietären Technologien und dem Bluetooth-Standard zu unterscheiden. Eben diese Fragen und einige weitere gilt es bei der Auswahl einer Tastatur zu beachten – wie praktisch, dass die wichtigsten Hersteller beide Geräte als Set anbieten.

Themenseiten: Peripherie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Komfort für Ohren und Finger: Das optimale PC-Zubehör

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Dezember 2004 um 13:33 von LondonDude

    Ergonomie bei Tastatur
    schon ueberraschend, das unter dem Thema Komfort für Ohren und Finger über "Natural" Keyboards kein Wort verloren wird – und noch lustiger, das Gespräche (VoIP et al) also demnächst über 5.1 oder 7.1 Boxen laufen sollen. Hat der Autor versucht, eine full-duplex Kommunikation ohne Rückkoplung mit so einem set-up mal darzustellen?

    Unter den Boxen dann doch nur 2.1 Systeme zu empfehlen, während vorher vollmundig von 5.1 und 7.1 geschwärmt wird ist auch recht halbherzig.

  • Am 15. Dezember 2004 um 15:46 von lwebaa3

    Ergonomie
    Ich möchte mal meine Kollegen im Büro hören, wenn ich mit 7.1 Telefonate führe :-)
    Wo ist die Beurteilung und Vorstellung von wirklich ergonomischen Geräten, wie sie z.B. bei der Maus von Logitec angeboten werden?
    Was hat schnurlos mit Ergonomie zu tun???? – Meiner Erfahrung nach sind schnurlose Mäuse wg. der schweren Akkus eher "un-"ergonomisch.
    Wo sind Beiträge zu ergonomischen Tastaturen e.g. natural – Keyboard von Microsoft o.ä.?????

  • Am 16. Dezember 2004 um 6:46 von ... vom Discounter

    … vom Discounter
    für Tastatur und Mäuse kennt "Lieschen Müller" nur zwei Marken! Eben die Alten…
    die aber z.B. mit A4-Produkte nicht mithalten können, … weder bei der Funktion und noch beim Preis, und bei schwanzloser Tastatur und Maus erst recht nicht!
    A4- hat keine Macken beim Starten, keine Macken beim Batteriewechsel oder unter Dos, sind sehr sparsam im Stromverbrauch und es gibt natürlich auch Linux-Treiber und alle Tasten sind frei programmierbar,

    und sind auch erschwinglich!

  • Am 16. Dezember 2004 um 21:48 von egal

    Logitech-Tastatur
    Wer brauch den Schnick-Schnack? Wer was für seine Gesundheit tun will, kauft sich z.B. ne Cherry G80-3000.(IBM hat wohl auch mal sehr gute Tastaturen hergestellt.) Logitech macht ganz gute Mäuse. Die Tastaturen sind aber alles andere als ergonomisch. Trifft man die Tasten (oben) etwas seitlich, verhaken sie sich schon mal. Einen prärzisen Druckpunkt haben die Tasten auch nicht. Bei einer Maus macht es ja Sinn, aber eine Tastatur muss echt nicht kabellos sein. Wer viel schreibt, ist mit Logitech schlecht bedient. Wenn Logitech einen soliden Unterbau für die Tasten und für jede Taste ne eigene mechanische "Aufhängung" hinbekäme, dann sähe die Sache schon anders aus, denn das Logitech-Design ist ohne Zweifel sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *