Talkline bietet „Military-Handys im Tarn-Design“

Kurz vor Weihnachten Mobiltelefone mit Symbolen von Waffengattungen im Angebot

In Kooperation mit einem Spezialisten für Militärbekleidung und -zubehör hat der Elmshorner Mobilfunkanbieter Talkline Handys im Military-Look und mit speziellen Tarifen für Soldaten präsentiert. Neben einer Gehäuselackierung in „Flecktarn“, „Wüstentarn“, „Marineblau“ oder „Luftwaffenblau“ ist es möglich, das Gerät mit dem Symbol der jeweiligen Waffengattung und mit dem Namen des Besitzers versehen zu lassen.

Die robusten Outdoor-Handys sind mit Digitalkameras ausgestattet und eignen sich laut Ranger-Shop.de ideal für Schnappschüsse im Einsatz oder während eines Manövers. Durch besonders günstige Mobilfunktarife soll das lange Anstehen vor den Telfonzellen am Kasernentor ein Ende haben, so der Anbieter.

So gebe es eine Option für besonders günstige Telefonate aus dem Ausland nach Deutschland für Soldaten, die sich häufig im internationalen Einsatz befinden. Der „Happy-Abend-Tarif“ eigne sich hingegen für besonders lange Gespräche mit der Freundin nach Dienstschluss. Die Mobiltelefone sind unter Rangerhandy.de bestellbar.

Themenseiten: Business, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Talkline bietet „Military-Handys im Tarn-Design“

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Dezember 2004 um 23:18 von Major Tom

    Handy statt Handgranate….
    …erzählt das doch mal irgendjemanden, der je in einem Kriesengebiet in mil. Mission unterwegs war ( und zwar MIT Feindkontakt !). Er kann ja noch schnell ein Foto von den feindlichen Untergrundkämpfern machen, bevor ihn dann die heranfliegende Splittergranate zerfetzt weil sein Handy mal wieder gebimmelt hat….von wegen : IDEAL FÜR DEN SOLDATEN IM EINSATZ…

  • Am 14. Dezember 2004 um 9:56 von Yome

    Nicht zu Ende gedacht
    Hallo?! Handy mit DigiCam für Soldaten??? Als ich bei der Bundeswehr war (Irak-Krieg, Episode 1), war das Fotografieren auf jeder Art von Militärgelände strengstens verboten!
    Mal abgesehen davon finde ich diese Idee (gerade so kurz vor Weihnachten) ziemlich krank. Es soll sich ja niemand dafür schämen, dass er Soldat ist, aber man muss es ja nicht bei jeder Gelegenheit plakativ nach Außen tragen …

  • Am 14. Dezember 2004 um 12:25 von Lutz Oliver

    Kriegs-handys von TALKLINE
    An Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Fehlt bloss noch der Zusatz im Vertrag, wer die Rechnung bezahlen soll, wenn der Soldat nicht mehr am Leben sein sollte.

  • Am 14. Dezember 2004 um 12:56 von Willy Skipper

    Ranger Handy
    Ich glaube, dass alle Soldaten, die sich davon angesprochen fühlen, ganz genau differenzieren können, wie das zu werten ist. Wollen wir unsere Soldaten, aus der Gesellschaft ausschliessen? Warum fragen wir nicht einen Soldaten, der in der Kaserne oder im Camp ist und zu Hause anrufen will?
    Keiner wird militärische Objekte fotografieren, war vorher auch nicht erlaubt und während der Einsätze wird auch niemand telefonieren.
    Frieden für alle und Frohe Weihnachten!

  • Am 14. Dezember 2004 um 18:06 von Mathi Baum

    Mobile für alle
    na hoffentlich bietet TALKLINE nicht nur Handys für Vaterlandsbeschützer an, zu günstigen Konditionen,sondern demnächst auch für Busfahrer, Briefträger, Pförtner, Hartz4 Geschädigte, Frühpensionäre und noch viele, viele mehr an. Alle im dementsprechendem Look.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *