Breitbandnetze: Belastung durch Onlinespiele steigt

Priorisierung der Traffics soll Qualität für Gamer verbessern

Nach einer Studie von Sandvine werden Onlinespiele zunehmend Druck auf die Breitbandnetzwerke großer Provider ausüben. Als Beispiel zog Sandvine den am 9. November erschienenen Xbox-Blockbuster Halo 2 heran. Mit dem Erscheinen der Spiels hätte sich der Xbox Live-Traffic vervielfacht und halte sich nach wie vor auf diesem Niveau.

Man solle die Popularität von Halo 2 als Weckruf sehen. Onlinespiele reagieren sehr sensibel auf lange Latenzzeiten und geringe Bandbreiten. Daher sollen die ISPs ihre Netzwerke für solche Highend-Nutzer durch die Priorisierung des Traffics verbessern, rät das Unternehmen.

Ein Sprecher der BT Group sagte, dass es viele Gründe für kurzzeitige Unterbrechungen oder lange Latenzzeiten gibt. „Es hängt alles davon ab, wo sich die Spieler befinden. In einer Session, bei der alle teilnehmenden Spieler aus Großbritannien sind, werden die Latenzzeiten kurz sein.“ BT ist derzeit mit dem Aufbau eines neuen Netzwerks beschäftigt, das sämtliche Dienste IP-basiert abwickelt. Der Sprecher sagte, dass dieses neue Netz wohl auch geringere Latenzzeiten für die Spieler mit sich bringen wird.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Breitbandnetze: Belastung durch Onlinespiele steigt

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Dezember 2004 um 18:26 von Henner L.

    Onlinespiele höhere Priorität?
    Das bedeutet, dass ich wegen den Online-Zockern hinnehmen muss, dass meine Bandbreite vermindert wird? Mit welchem Recht? Warum sollen gerade Zocker eine höhere Priorität bekommen als z.B. wissenschaftliche Anwendungen, die große Datenmengen übertragen sollen? Oder auch nur einfach als normale Surfer?
    Wenn diese auch mehr bezahlen, wäre das in Ordnung. Sonst nicht.
    Gruß, Henner.

    • Am 8. Dezember 2004 um 21:45 von Daniel R.

      AW: Onlinespiele höhere Priorität?
      Da muss ich zustimmen. Die Online Gamer sollten dann aber wirklich auch mehr zahlen müssen. Da es ja auch normal Internetuser gibt die Zahlen und nicht auf ihre Bandbreite verzichten wollen.

    • Am 9. Dezember 2004 um 0:32 von Jürgen

      AW: AW: Onlinespiele höhere Priorität?
      Das ist doch Quatsch, was ihr da erzählt. Beim Spielen wird nur eine ganz geringe Bandbreite benötigt. Das stört breitbandige Anwendungen in keiner Weise.
      Beim Spielen kommt es lediglich auf die Übertragungsgeschwindigkeit an. Und die soll verbessert werden. Pings von unter 150ms sind gut, 50ms immer zu haben, wäre super.

    • Am 9. Dezember 2004 um 17:42 von Realist

      AW: AW: AW: Onlinespiele höhere Priorität?
      Wenn von Spielern höhere Gebüren für Fastpath verlangt wird, sollen sie ihre Priorisierung bekommen.

      Spieler als Highend-User zu bezeichnen finde ich schon bemerkenswert.

      Wenn ich sinnlos über die Autobahnen rase, wäre ich dann auch ein Highend-User? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *