Breitband: Deutschland nur im Mittelfeld

6,6 Prozent verfügen hierzulande über DSL

Der Anteil der Breitband-Anschlüsse, die beispielsweise schnelles Herunterladen von Internet-Seiten ermöglichen, entspricht der am Dienstag in Brüssel veröffentlichten Studie zufolge in Deutschland gemessen an der Einwohnerzahl gerade einmal dem Durchschnitt aller 25 Staaten. Danach verfügen in Deutschland 6,6 Prozent der Bevölkerung über einen schnellen Internet-Anschluss, der EU-Durchschnitt in den 25 Mitgliedstaaten liegt bei 6,5 Prozent.

In den 15 Alt-EU-Ländern können dagegen bereits 7,6 Prozent der Bevölkerung einen schnellen Internet-Anschluss nutzen. Wie in kaum einem anderen EU-Land dominiert in Deutschland zudem das ehemalige Monopolunternehmen Deutsche Telekom den Markt für schnelle Internet-Anschlüsse. Der Studie zufolge werden lediglich 13 Prozent der Anschlüsse von Wettbewerbern der Telekom bereitgestellt. Die EU-Kommission erklärte in der Studie, sie werde die Marktentwicklung „aktiv überwachen und gegebenenfalls intervenieren“.

Die im Branchenverband VATM zusammengeschlossenen Wettbewerber der Telekom kritisierten, in Deutschland sei bei der Entwicklung des Breitband-Marktes in den vergangenen Jahren einseitig die Telekom unterstützt worden. Der Verband forderte, dass weitere technologische Möglichkeiten zugelassen werden müssten, um künftig eine höhere Verbreitung von Breitband-Anschlüssen in Deutschland zu ermöglichen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Breitband: Deutschland nur im Mittelfeld

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Dezember 2004 um 10:37 von Joerg

    Immer noch besser als in England
    Vieleicht ist Deutschland ja nur Mittelfeld, wenn ich mir aber die Situation hier in England ansehe bekomm ich graue Haare.
    Breitband beginnt hier bei 512kBit und endet normalerweise bei 1000kBit. Und das bei Preisen, die etwa 1,5 mal höher sind als in Deutschland. Noch Fragen?

  • Am 9. Dezember 2004 um 22:59 von Blick nach draußen!

    VDSL+ 4,7Down / 0,9Up für 21,- Euro
    Wo? Flächendeckend in Süd-Korea.

    Armes, altes Europa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *