Warnung vor zwei neuen Trojanern

Mabutu-A und Massenmail-Wurm Atak-D machen die Netzwelt unsicher

Gleich vor zwei neuen Bedrohungen warnt der Sicherheits-Spezialist Microworld. Der IRC Backdoor-Trojaner Mabutu-A gelangt per E-Mail-Anhang oder über IRC Channel auf einen PC. Dort kopiert er sich selbst als EXE-Datei in den Windows-Folder. Seinen Dateinamen wählt er sich von bestehenden DLL-Dateien aus. Um sicherzustellen, dass er bei einem System-Start mitgestartet wird, erstellt Mabutu-A folgenden Registry-Eintrag:

HKLMSOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionRunwinupdt = „RUNDLL32.EXE ,_mainRD“

Der Trojaner sendet sich selbst als Attachment mit ZIP- oder SCR-Endung an alle Mail-Adressen, die sich auf dem infizierten PC in WAB-, HTM-, HTML- oder TXT-Dateien befinden. Mabutu-A sucht nach Informationen, die mit MSN-Messenger zu tun haben und sendet diese über IRC Channel an Remote User.

Der Massenmail-Wurm Atak-D gelangt als Mail mit den Betreffzeilen ‚First Match!‘ oder ‚It’s begin here!‘ auf den Rechner. Der Text der Nachricht hat folgenden Wortlaut:

Hello
Your request has been accepted.
Your account info:
>> Email:
>> Password:
Visit our website to get more info at: http://www.“randomly chosen domain“
NOTE: All your account information has been attached as file and ready to be printed.

An dieser Mail ist eine ZIP-Datei mit verschiedenen Namen angehängt. In dem File ist der Wurm ebenfalls mit verschiedener Bezeichnung enthalten. Seine Datei-Endungen können PIF, SCR, EXE, BAT oder COM sein. Atak-D sucht in den Laufwerken C bis Z nach Adressen, an die er sich weiter versenden kann. Wenn der Wurm gestartet wird, kopiert er sich als a1g.exe in den Windows System-Folder und fügt, um sicherzustellen dass er bei einem System-Start mitgestartet wird, folgende Zeile in die win.ini-Datei ein:

load = „Windows system foldersystem“a1g.exe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Warnung vor zwei neuen Trojanern

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Dezember 2004 um 17:26 von kurtparis

    Trojaner
    Ouf bin ich froh dass ich einen Mac habe..

    • Am 7. Dezember 2004 um 11:48 von Karlauer

      AW: Trojaner
      Son Müll kann auch nur ein Macianer schreiben… aber euch wirds auch noch erwischen spätestens wenn die überteuerten Müllrechner noch mehr Verbreitung finden…

      http://www.zdnet.de/news/security/0,39023046,39128364,00.htm?h

    • Am 7. Dezember 2004 um 12:41 von kurtparis

      AW: AW: Trojaner
      Uns wirds schon nicht so schnell erwischen.
      Für Mac gibt’s schliesslich den besten Antivirus der Welt und dazu noch kostenlos (für die Macianer)… und der heisst… Windows, dafür bezahlen PCler bis zu 250 EUR… verrückt !

  • Am 7. Dezember 2004 um 14:45 von neutral

    wir haben uns alle soo lieb
    <hauptsache> ich hab ’nen mac– so ists richtig , immer schön egoistisch denken,ob mac-ianer oder windows, ist das so was von shit egal. diese meinungen zeigen mehr den character, der hinter dem pc sitzt……

    • Am 7. Dezember 2004 um 15:50 von kurtparis

      AW: wir haben uns alle soo lieb
      Der sinn meines Kommentars "Bin ich froh.." sollte eigentlich nur ein kleiner wenn auch etwas ironischer Hinweiss für Trojaner verängstigte Windows benutzer sein…Ansonsten müsste ja wohl jeder Windows-Fan eher froh sein das es (noch) eine Konkurez zu M$ gibt. Was sonst könnte M$ dazu veranlassen an der Sicherheit ihres Systems zu arbeiten? Aber anscheinend gibt’s PCler, derenen Lebensziel es ist Bill und seiner Co. zum absoluten Monopol zu helfen..

  • Am 7. Dezember 2004 um 19:22 von freier Leser

    das Thema ist ausbaufähig ;=`)
    wenn dieser comment ironisch gemeint war, na ja… .Ironie klingt anders. Ob wir alle Gates zum Monopol(y) i.d. Welt verschaffen, od nicht… . Ich weiss nur, ich kann die Welt auch nich‘ retten. Dass Msoft, als Beispiel im Irak "fleissich" Aufbauhilfe leistet,
    und kräftig dafür absahnt ist durchaus bekannt.
    Wenn’s MS nich‘ wäre wärs ein anderer.
    Irgendwer hat in dieser Welt immer das Monopol.
    Mir ist jedoch nicht bekannt, dass Gates u Co an Rüstungsgeschäfte beteiligt wären.
    Fragt sich der Besitzer von Daimler-Chrysler, der ’nen Mercedes fährt, was er mit dem Kauf des Wagens alles an Waffen;Rüstung mitfinanziert. Ein Glück dass die Farbe von Mac weiss ist, die totale Unschuld. Unschuldig mussnicht immer der sein, der mit dem Finger auf andere zeigt…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *