Sun erweitert Managed Services-Portfolio

Durch Übernahme von Seven Space

Sun Microsystems hat Seven Space übernommen. Das privat geführte US-Unternehmen erweitert das Managed Services-Angebot von Sun um die Betriebssystemplattformen HP-UX, IBM AIX, Microsoft Windows und Red Hat Linux. Die Technologie von Seven Space verwaltet neben Enterprise Applikationen wie SAP, Oracle E-Business-Suiten, Peoplesoft und Siebel auch Datenbankanwendungen inklusive Microsoft SQL Server, Netzwerk-Komponenten und unterschiedliche Systemplattformen (Solaris, Windows und Linux).

Seven Space setzt auf eine individuell für den Kunden angepasste Systemmanagement-Methode, die auf die Geschäftsanforderungen und das angestrebte Niveau der Eigenkontrolle zugeschnitten ist. Lösungen von Seven Space bieten Remote System Monitoring und Management unter Gewährleistung vereinbarter Service Levels. Das Unternehmen verfügt über mehr als 100 Kunden aus den Bereichen Financial Services, Regierungsbehörden, Fertigung und Handel.

Die Akquisition erfolgt entsprechend der Vereinbarung in bar und wird voraussichtlich im dritten Quartal, Fiskaljahr 2005, das zum 27. März 2005 endet, abgeschlossen sein. Seven Space wird in die Sun Service Sparte unter der Führung von Marissa Peterson, Executive Vice President Sun Services, Worldwide Operations and Chief Customer Advocate, integriert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun erweitert Managed Services-Portfolio

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *