Firefox-User ignorieren Werbebanner

Klickraten deutlich geringer als bei IE-Usern

User des Mozilla-Browsers Firefox reagieren deutlich seltener auf Online-Werbung als User des Internet Explorer (IE) von Microsoft. Das geht aus einer aktuellen Erhebung des deutschen Internetunternehmens Adtech hervor. Demnach weist das Klickverhalten bei Werbung im Internet signifikante Unterschiede zwischen den Nutzern einzelner Browser auf. Die IE-User klicken am häufigsten auf Online-Werbeformate, während Firefox-Nutzer am wenigsten klicken. Adtech bestätigt außerdem den rasanten Anstieg des Marktanteils von Firefox.

Am häufigsten klicken User der IE-Version 5.5 auf Online-Werbeformate wie Banner und dergleichen: Die Klickrate (in Prozent) liegt laut Adtech bei 0,53. Beim IE 6.x ist die Klickrate mit 0,44 etwas geringer, aber immer noch deutlich über den Klickraten alternativer Browser. So klicken nur 0,3 Prozent der Netscape-User, 0,28 Prozent der Opera- und 0,24 Prozent der Mozilla-Nutzer auf Online-Werbungen. Firefox ist mit einer Klickrate von 0,11 das absolute Schlusslicht. Adtech führt die geringen Klickraten der Mozilla-Browser auf unterschiedliches Surfverhalten sowie das standardmäßige Einschalten von Pop-Up-Blockern zurück.

Beim Marktanteil bestätigt Adtech dem Firefox-Browser zunehmende Popularität. Firefox 1.0 habe im November 2004 erstmals und in Rekordzeit den IE 5.5 beim Marktanteil überholt und hält nun bei 5,51 Prozent (IE 5,5: 5,15 Prozent). Die IE-Versionen 6.x dominieren zwar weiterhin, fallen aber erstmals unter 80 Prozent (79,62 Prozent). Die Zahl der Firefox-User hat sich laut Adtech alleine im dritten Quartal 2004 mehr als verdoppelt. Auch IE-Alternativen wie Opera und Mozilla sind im Aufwind, insbesondere Mozilla 1.x sei im dritten Quartal um zehn Prozent gewachsen und hält bei 2,5 Prozent. Netscape sei hingegen in Europa mit einem Marktanteil von unter einem Prozent kaum mehr vertreten. Die Daten von Adtech basieren auf einer Analyse von 1.000 Websites in den Monaten Oktober und November 2004.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Firefox-User ignorieren Werbebanner

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Dezember 2004 um 19:09 von spf2000

    Das bedeutet:
    Firefoxuser sind schlauer!!!
    Die glauben nämlich nicht, daß das Kreuzchen die Werbung schließt :)

    • Am 2. Dezember 2004 um 19:53 von darky

      AW: Das bedeutet:
      Oder man/frau benutzt "Adblock"…
      Hält auch die Werbung in zdnet.de fern ;)

    • Am 17. Dezember 2004 um 6:50 von ... HostFile pfegen!

      AW: AW: Das bedeutet:
      wieder so’n DAU……

      schon mal was vom "Hostfile" gehört,

      entsprechend gefüttert blockt er nicht nur die Werbung in ZDnet, sondern auch das "DoubleKlick.Net" und Konsorten, die uns immer und überall verfolgen.

      Die entsprechende "Fütterung" kann man mit Spyboot-Serch&Desrtoy1.3 vornehmen,
      und dann ist Ruhe!

  • Am 3. Dezember 2004 um 8:41 von Armin Henning

    liegt es am Browser, oder am Nutzer?
    Hi, ich glaube nicht, dass es nur am Browser liegt. Wer es nicht glaubt sehe sich mal an, welche IE-Version am meisten auf Werbung klickt. Die Nutzer von 5.5. Fällt da nicht sofort auf, dass das die Ahnungslosesten Internetnutzer sind, wer benutzt denn sonst noch die Version 5.5?

    Tja und die Firefox-User sind vornehmlich Power-User, sie kennen das Medium Internet gut und wissen was sie wollen, entsprechend klicken sie auch weniger auf Werbung, wenn sie nicht ganz genau das verspricht, was sie sich erhoffen.

    Die durchschnittliche Medien-Kompetenz der User sollte in solche Statistiken mit einfließen, um ihnen auch nur das geringste an Aussagekraft zu geben.

    Cu, Armin Henning

  • Am 3. Dezember 2004 um 8:41 von Gregor Nitsche

    Mozilla User sind Surfer mit Erfahrung
    An sich ganz logisch. User, die sich den Firefox laden, sind nicht gerade seit gestern im Netz :-)
    Diese User kennen die Rafinessen der Werbeindustrie und meiden diese. (Vorgetäuschte Formularbuttons, etc.) Diese User surfen auch nicht sinnlos oder aus Langeweile durchs Netz, sondern auf der Suche nach bestimmten Informationen und Zielen.

    • Am 17. Dezember 2004 um 7:11 von Eigenlob stinkt (manchmal)

      AW: Mozilla User sind Surfer mit Erfahrung
      Ich habe etwas gegen Selbstbeweihräucherung, stinkt bei FireFox in jedem Fall etwas besser.

      Ich wette, Du kennst die wesentlichen Einstellungen und Vorteile noch garnicht richtig! Sicher hast Du auch Deine Temp-Files und den Cache immer noch mitten im Windows!

      Es gibt User, die benuten seit Win3.1 nichts anderes als Netscape, denen die MS-Produkte mit den überall hingekotzen Informationen, immer schon suspekt waren, noch lange bevor sich die ganzen Löcher und Probleme zeigten.

      Einst verlacht und verhöhnt als verschrobene Jesuiten, tauchen wir wieder mit erhobenem Haupt auf und können sagen, wir haben es schon immer gewußt!

  • Am 3. Dezember 2004 um 19:27 von Miraldo

    Das liegt einfach an Adblock
    Werbung die ich nicht sehe, kann ich auch nicht anklicken. Adblock ist das Plugin, dass bei mir ausschlaggebend für den Umstieg auf Firefox war.

  • Am 4. Dezember 2004 um 20:13 von Realist

    Firefox, oder der DAU wird Schlau
    Firefox ist gerade deshalb immer populärer, da dieser Sche…-IE und seien unnützen Erweiterungen der Werbung ja Tür und Tor öffnen.

    Mit der Zeit wird der IE-Nutzer halt schlauer und sucht sich nach einer Lösung, die unerwünschte und aufdringliche!!! Werbung endlich loszuwerden und ganz nebenbei sein System sicherer zu nutzen.

    Dummerweise lässt sich der IE ohne Systembeeinträchtigung nicht komplett aus Windoof entfernen.

    Wenn die Neu-Firefox-Nutzer noch schlauer werden, werden die LOG-Dateien der Webserver immer mehr Linux-Systeme verzeichnen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *