Mozilla bringt RC1 von Thunderbird 1.0

Erfolg von Firefox spornt an

Die Mozilla Foundation hat den letzten Release Candidate ihrer E-Mail-Software Thunderbird 1.0 vorgestellt. Die Ausgabe bringt unter anderem neue Features wie RSS-Integration und adaptive Spamfilter. Mit Thunderbird will Mozilla vor allem Microsofts kostenlosen E-Mail-Client Outlook Express Konkurrenz machen. Die Software kann kostenlos heruntergeladen werden

Die Open-Source-Foundation will mit Thunderbird offenbar an ihren Erfolg mit Firefox im Browser-Bereich anknüpfen. Firefox konnte schon als Preview-Version die User beeindrucken und hat dem alles beherrschenden Internet Explorer aus Redmond in den vergangenen Monaten zugesetzt. Die Version 1.0 wurde innerhalb von nicht ganz zwei Wochen über fünf Millionen Mal heruntergeladen. Erstmals seit langem musste Microsofts Browser dadurch Rückgänge bei den Marktanteilen hinnehmen und fiel seit Juni von 95,5 Prozent Marktanteil auf 88,9 Prozent.

Thunderbird kann nach Meinung von Analysten für Outlook Express dieselbe Bedrohung werden, die Mozilla mit Firefox gegenüber dem Internet Explorer geschafft hat. Die Open-Source-Foundation setzt vor allem auf die Sicherheitsmerkmale ihres E-Mail-Programms: „Thunderbird ist ein großer Schritt vorwärts, um den Usern ein sicheres E-Mail-Gefühl zu geben“, sagte Scott MacGregor, bei Mozilla für die Thunderbird-Entwicklung verantwortlicher Techniker. „Die Benutzer werden unsere Spamfilter und unsere neuen Features zu schätzen wissen.“

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Mozilla bringt RC1 von Thunderbird 1.0

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Dezember 2004 um 12:11 von leoxi

    Schön, …
    dass Microsoft endlich mal die Finger aus´m A…. nehmen muss! Da profitiert jeder User von!

    Gratulation an die Jungs und Mädels von Mozilla und Co.

    • Am 17. Dezember 2004 um 5:58 von viel stinken...

      AW: Schön, …
      also, selbst wenn die ihre 5 Finger aus dem A…. nehmen würden, ….

      trotzdem stinken sie dann noch!

      Sie stinken aber vor Allem nach Hegemonie und haben den Leichengeruch vom Mord an Netscape an sich!

      Ist zu Hoffen, daß sich die Mozilla-Foundation, die durch Netscape ins Leben gerufen wurde, sich jetzt dafür rächen kann!

      Hollywood Filme haben auch immer ein Happy-End….
      also wird Mozzilla Netscape (Vorname/Nachname) letztendlich gewinnen……

      und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch lange Zeit…!

      wie schön!

  • Am 3. Dezember 2004 um 9:09 von andreasV

    And the winner is … Thunderbiiiiiiiiiiiiiiiird
    Outlook hat Null Chance. Bleibt die Frage warum Outlook immer noch so oft benutzt wird? Bequemlichkeit? Mir egal.
    Ich habe schon seit Version 7 von Thunderbird auf selbigen gesetzt und wurde bisher nicht enttäuscht. Die letzte Versinon 0.9 hat jetzt schon einen lernfähigen Junk-Filter, den Image-Filter, die verschiedensten Plugins und ist fähig die accounts vor dem senden abzurufen was der sch… Outlook noch nie konnte.
    Die Installation lohnt sich. Nur Mut. Man kann ja kleine anfangen und erstmal einen account anlegen.
    Sicher man muß alles selber konfigurieren beim Thunderbird aber ist sich dann auch sicher das man Fehler ausschließen kann.

    Weiter so. Ich bleib bei Thunderbird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *