Teures Spielzeug für Manager

Sonys Hunderoboter Aibo wird zum Partykönig

Das neueste Upgrade des Hunderoboters Aibo gibt es ab sofort in schwarz und mit neuer Mind 2 Software. Was es nicht so alles gibt – jetzt soll Sonys Aibo auch noch als DJ und Entertainer für Privatpartys einzusetzen sein. Der Roboterhund spielt angeblich die Lieblingssongs der Gäste, erfüllt Musikwünsche, tanzt und spricht mit den Gästen in der Stimme des Gastgebers. Als besonderer Clou bezeichnet der Hersteller auch die visuelle Erkennung von Personen und Gegenständen: der AIBO erkennt beispielsweise die Cover von CDs und spielt die entsprechende Musik dazu ab.

Aibo erkennt Stimmen und Gesichter, bewegt sich selbstständig umher, weicht Hindernissen aus und reagiert auf Sprachkommandos. Mit seiner integrierten Kamera kann er bewegte Bilder aufnehmen und über eine drahtlose Verbindung zum PC auch wiedergeben. Per WLAN kann er als ein mobiler Teil des heimischen Entertainment Centers eingesetzt werden. Er spielt Musik von MP3-Playlists ab und hat Zugriff auf bis zu 100 Internet-Radiostationen. Wenn der Akku schlapp macht, geht Aibo von selbst zur Ladestation und füllt die Batterien wieder auf.

Neben seinen Entertainment-Fähigkeiten kann er auch als Privatsekretär fungieren, der seinen Besitzer mit Musik weckt und bei Bedarf den Terminkalender vorliest. Sind Herrchen und Frauchen nicht zu Hause, lässt Aibo das Heim nicht aus den Augen. Er reagiert auf Bewegungen und Geräusche, zeichnet alles auf Video auf und alarmiert im Falle eines Falles per E-Mail die Besitzer.

Laut Pressemitteilung wird mit „dem neuen schwarzen Black Pearl Aibo jede Party zum außergewöhnlichen Highlight“. Wohl aber nur auf Manager-Partys, denn mit 1999 Euro ist der kleine Partygag doch recht teuer – wau wau.

Aibo Hunderoboter
Der Vorgänger des „Partykönigs“, der Aibo ERS-7.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Teures Spielzeug für Manager

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Dezember 2008 um 19:58 von Jana

    Hunderoboter
    Ich finde den Text gut aber man sollte den Roboter etwas billiger machen weil ich bin 13 und habe mir so eine süßen Hund zu Weihnachten gewünscht aber ich bekomme ihn nicht weil er zu teuer ist und ich finde ihn ja sooooooooo süß!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *