Neue Version vom Handy-Trojaner Skulls aufgetaucht

Kommt jetzt zusammen mit dem Wurm Cabir.B

Der in der vergangenen Woche erstmals aufgetauchte Handy-Trojaner Skulls liegt in einer neuen Version vor. Skulls.B zeigt auf Symbian Serie 60-basierten Mobiltelefonen anstatt den vordefinierten Icons allgemeine Symbole an, beschädigt Applikationen und hat zusätzlich noch den Handy-Wurm Cabir.B im Gepäck, der sich über Bluetooth verbreitet.

Ein mit Cabir.B verseuchtes Gerät zeigt auf dem Display das Wort „Caribe“ an, während das Betriebssystem beschädigt und nach anderen Infektionszielen Ausschau gehalten wird. Während Skulls.B andere Geräte mit Cabir.B infizieren kann, gelangt der Trojaner selbst nur durch einen Download auf ein Handy.

Laut Mikko Hypponen vom Antivirus-Spezialisten F-Secure geht von Skulls.B nur eine geringe Bedrohung aus. Trotzdem zeige der Schädling, dass Mobiltelefone zunehmend ins Visier der Virenschreiber rücken. Dies sei darauf zurückzuführen, dass auf Handys größere finanzielle Schäden angerichtet werden könnten. So könnte ein entsprechender Wurm oder Virus kostenpflichtige Anrufe tätigen oder Nachrichten verschicken.

F-Secure hat auf seiner Website zusätzliche Informationen zu Skulls.B veröffentlicht. Zudem finden sich dort Anweisungen, wie ein verseuchtes Mobiltelefon gesäubert werden kann.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Version vom Handy-Trojaner Skulls aufgetaucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *