Microsoft: Kein SP 5 für Windows 2000

Lediglich die seit SP4 erschienenen Patches sollen zusammengefasst werden

Für das weit verbreitete Betriebssystem Windows 2000 will Hersteller Microsoft kein Service Pack 5 mehr veröffentlichen. Wie auf der Website des Unternehmens zu lesen war, soll stattdessen Mitte 2005 ein „Update Rollup“ zur Verfügung gestellt werden, das alle Bugfixes zusammenfasst, die bis dahin seit der Veröffentlichung vom SP4 erschienen sind.

„Es wird kein Service Pack 5 für Windows 2000 mehr geben, da das Update Rollup den Anforderungen der Kunden nach Ansicht von Microsoft besser gerecht wird als ein neues Service Pack“, so der Softwarehersteller. „Daher ist das SP4 das letzte Service Pack für Windows 2000.“ Neben den seit dem SP4 veröffentlichten Patches sollen auch einige Updates enthalten sein, die nicht sicherheitsbezogen sind.

Stellt Microsoft ein Service Pack zur Verfügung, sind darin normalerweise auch Patches enthalten, die vorher nicht separat veröffentlicht wurden. So kann beispielsweise die Iframe-Lücke im Internet Explorer nur durch die komplette Installation des XP SP2 geschlossen werden. Ein einzelner Patch für das ebenfalls betroffene Windows 2000 steht nicht zur Verfügung. Der normale Support für Windows 2000 soll im Juni 2005 auslaufen, der erweiterte Support dann im Jahr 2010.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Kein SP 5 für Windows 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *