Hackerangriff auf SCO-Website

Grafiken wurden ausgetauscht

Am Montag Morgen pazifischer Zeit war die Website von Linux-Jäger SCO das Ziel eines Hackerangriffs. Die Eindringlinge platzierten eine Grafik, auf der in Anspielung auf die Linux-Klagen die Aussagen „we own all your code“ und „pay us all your money“ zu lesen waren. Verwendet wurden dabei Stilelemente, die auch auf der gesamten Site eingesetzt werden.

Nach rund drei Stunden hatte SCO die Grafik wieder entfernt. Der Angriff vom Montag ist nicht der erste in diesem Jahr. So musste SCO bereits hilflos zusehen, wie die eigene Website mit einer durch den Wurm „Mydoom“ ausgelösten Denial of Service-Attacke lahm gelegt wurde.

Unix-Rechteinhaber SCO versucht derzeit mit einer breit angelegten juristischen Kampagne, aus der zunehmenden Verbreitung des Open Source-Betriebssystems Linux Kapital zu schlagen. Das Unternehmen behauptet, dass unter anderem IBM der Open Source-Community unrechtmäßig Unix-Code zur Verfügung gestellt hat und fordert Schadenersatz in Milliardenhöhe.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hackerangriff auf SCO-Website

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *