PC-Herstellung: HP und IBM könnten aussteigen

Gartner: Drei der zehn größten Anbieter sollen bis 2007 verschwinden

IBM und Hewlett-Packard könnten bis zum Jahr 2007 gezwungen sein, sich vom PC-Markt zu verabschieden. Dieses Szenario ist laut dem Marktforschungsinstitut Gartner denkbar, wenn die Gewinnspannen zu gering werden und Kosteneinsparungen unumgänglich werden.

„Von den zehn weltweit größten PC-Herstellern war nur Dell während der letzten Jahre durchgängig profitabel“, so Gartner. Die PC-Abteilungen von HP und IBM könnten ausgegliedert werden, falls die Unternehmen den Druck auf ihre Gesamtergebnisse nicht mehr akzeptieren wollen.

Ingesamt sagen die Marktforscher den PC-Herstellern eine düstere Zukunft voraus. So sollen bis 2007 drei der zehn größten Anbieter die Segel streichen. Verantwortlich für diese Entwicklung sei hauptsächlich der zu Ende gehende Investitionszyklus. Dadurch sei eine Konsolidierungswelle zu erwarten.

Leslie Fiering von Gartners Client Platform Group rät den Unternehmen, sämtliche Versuche, sich über andere Faktoren als Preis und Service von der Konkurrenz abzuheben, einzustellen. Zudem müsse die Zulieferkette gestrafft werden. Für global agierende Unternehmen, die mit Verlusten zu kämpfen haben, sei jedoch der Ausstieg aus dem Markt die logische Konsequenz.

Geordnet nach verkauften Stückzahlen sind Dell, HP, IBM, Fujitsu, Fujitsu-Siemens, Toshiba, NEC, Apple, Lenovo und Gateway laut Gartner die zehn größten PC-Hersteller der Welt. Welchen Anbieter die Markforscher neben HP und IBM noch als Ausstiegskandidat sehen, wurde nicht bekannt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu PC-Herstellung: HP und IBM könnten aussteigen

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. November 2004 um 16:40 von cheftrainer

    Gartner…blabla …blabla
    Gartner schreibt momentan viel spekulatives nach der was wäre wenn Theorie! Ob sich diese Vorraussagen allerdings jemals bewahrheiten werden, steht mehr als in den Sternen.S.a. andere Gartner Berichte…, welche natürlich nicht eingetroffen sind…

    • Am 29. November 2004 um 18:05 von paternoster

      AW: Gartner…blabla …blabla: GENAU!!!
      Stimme dir voll zu, Gartner sind die grössten Plaudertaschen. Nichtbesser als Stammtischgeschwätz. Aber deren Gewäsch wird von allen Medien verbreitet und sicher gut bezahlt.
      Eigentlich vollkommen überflüssig. Die Unternehmen sollen ihre gut ausgebildeten Informatiker und Techniker fragen. Die sind sicher besser und vor allem billiger als Gartner.

  • Am 30. November 2004 um 8:16 von Christian Fried

    PC-Herstellung: HP und IBM könnten aussteigen
    Das Hardware-geschäft mit PCs ist seit Jahren kein Geschäft mit dem Geld verdient werden kann.

    In sehr vielen Firmen ist es ein Zusatzgeschäft, das nebenbei läuft wenn nich sogar eine "Serviceleistung", um eine Gesamtlösung aus Hardware, Software, Netzwerk etc zu liefern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *