Spammer betätigen sich als Wanderprediger

Spirituelle E-Mails sollen User "erlösen"

Der englische Sicherheitsspezialist Messagelabs hat in letzter Zeit eine Reihe von Spam-E-Mails mit religiösem Inhalt abgefangen. Laut MessageLabs variiert der Inhalt dieser „spirituellen E-Mails“ und zielt nicht immer darauf ab, dem Empfänger ein Produkt oder einen Service zu verkaufen.

Manche der E-Mails versprechen Erlösung durch Gebete, einige fordern Computer-User dazu auf, sich Gott zuzuwenden und enthalten ein Gebet, wie man sich selbst oder eine Person, die man liebt, erlösen kann. In einer anderen Variante der „Nigeria-Masche“, sucht ein Absender eine „bessere, christliche Seele“, der er 18,6 Millionen Dollar für religiöse Zwecke zukommen lassen will.

Die Experten von Messagelabs gehen davon aus, dass mit heran nahender Weihnachtszeit mehr und mehr Spammer sich das bevorstehende Weihnachtsfest zu Nutze machen wollen. Auswirken wird sich das aber vor allem auf diejenigen Unternehmen, die sich nur mit Desktop- oder Gateway-Produkten schützen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spammer betätigen sich als Wanderprediger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *