AVM bringt 64-Bit-Treiber für Fritz Card

Aktive ISDN-Controller ebenfalls einsatzbereit

AVM stellt ab sofort 64-Bit-Treiber für die ISDN- und DSL-Version der Fritz Card zum Download bereit. Die Karten können so auch unter „Windows XP Professional x64 Edition“ genutzt werden, das für die x86-basierten 64-Bit-Prozessoren von AMD und Intel konzipiert wurde.

Die Treiber sind als Beta-Version ohne Supportleistungen kostenfrei im Download-Bereich auf der AVM-Homepage erhältlich. Abhängig von den Leistungsmerkmalen der jeweiligen Fritz Card werden auch die 64-Bit-Versionen mit integriertem DSL-NDIS-WAN-Treiber und PPPoE-Treiber beziehungsweise ISDN-(Co)NDIS-WAN-Treiber installiert. Ein Internetzugang lässt sich daher sowohl für DSL- als auch ISDN-Anschlüsse einrichten. Der Installationsvorgang läuft wie gewohnt über den in Windows integrierten Hardware-Assistenten.

Für die aktiven ISDN-Controller B1, C2 und C4 stehen schon seit längerem entsprechende Treiber zur Verfügung. Diese befinden sich auf der Installations-CD von „Windows Server 2003 x64 Beta“. Für Linux-Anwender steht im Rahmen des „Suse Linux Enterprise Server 9 for AMD64/Intel EM64T“ ebenfalls ein 64-Bit-CAPI-Support für die genannten aktiven ISDN-Controller bereit.

Themenseiten: AVM, Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AVM bringt 64-Bit-Treiber für Fritz Card

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *