HP: Blu-ray-Laufwerke ab Ende 2005 in PCs und Notebooks

Größere Speicherkapazität im Vergleich zur HD DVD habe den Ausschlag gegeben

Der Computerbauer Hewlett-Packard will ab Ende 2005 PCs und Notebooks mit Blu-ray-Laufwerken ausliefern. Dies teilte das Unternehmen jetzt offiziell mit. Blu-ray-Discs können auf zwei Layern bis zu 50 GByte Daten speichern.

Die konkurrierende und inkompatible HD DVD kann maximal 30 GByte Daten speichern. „Unsere Entscheidung, Blu-ray zu unterstützen ist hauptsächlich auf den Vorteil bei der Speicherkapazität zurückzuführen, aber auch auf die in der Spezifikation enthaltenen interaktiven Features“, so Maureen Weber von HP.

HP und Dell sind Mitglieder der Blu-ray Disc Association, die das Format entwickelt und vermarktet. Auch Hitachi, LG Electronics, Matsushita Electric Industrial, Pioneer, Philips, Samsung, Sharp, Sony und Thomson Multimedia sind daran beteiligt. Die konkurrierende HD DVD wird unter anderem von NEC, Sanyo und Toshiba unterstützt.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu HP: Blu-ray-Laufwerke ab Ende 2005 in PCs und Notebooks

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. November 2004 um 16:50 von Florian Kluge

    BLU-RAY
    Das Ding heißt BLU-RAY, lasst doch endlich mal das e weg. –> http://www.blu-ray.com

    Nicht wahr zdenet.de:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *