Kritische Sicherheitslücke in Skype für Windows

Neue Version steht zum Download zur Verfügung

Skype, Anbieter der gleichnamigen VoIP-Anwendung, hat eine kritische Sicherheitslücke in der Windows-Version seiner Software geschlossen. Nach Angaben der Sicherheits-Spezialisten von Secunia ermöglicht die Schwachstelle die Ausführung von schädlichem Code, nachdem durch einen Klick auf einen sehr langen Link einen Speicherüberlauf verursacht wurde. Eine aktualisierte Version der Software steht zum Download zur Verfügung.

In der am 12. November erschienenen Version 1.0.0.100 hat Skype die Sicherheitslücke geschlossen. „Wir empfehlen Nutzern, die neueste Version herunterzuladen“, so Skype-Sprecherin Kelly Larabee. Man habe Ende letzter Woche von dem Problem erfahren und es gleich korrigiert. Um einen PC wieder sicher zu machen, muss die 10 MByte große Software komplett neu heruntergeladen werden, ein Patch für eine bestehende Installation ist nicht verfügbar.

Secunia stuft die Lücke als „sehr kritisch“ ein, was der zweithöchsten Wertung auf der internen Skala entspricht. Skype bietet seine Software für die Plattformen Windows, Mac OS X, Linux und Pocket PC an.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kritische Sicherheitslücke in Skype für Windows

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *