AMD will nichts mehr vom K9 wissen

Jahrelang verwendetes Schema zur Bezeichnung neuer CPUs soll aufgegeben werden

Jahrlang hat AMD seine CPUs zumindest vor der offiziellen Markteinführung nacheinander als K5, K6, K7 und K8 bezeichnet. Damit soll ab sofort Schluss sein. Die zunehmende Diversifizierung der Produktpalette mache dieses Schema unbrauchbar.

„Wir reden nicht mehr wirklich über K8 und K9“, so AMD Chief Technology Officer Fred Weber. Während AMD über viele Jahre hinweg eher linear eine CPU-Architektur nach der anderen entwickelt hat, arbeiten zwischenzeitlich mehrere Teams gleichzeitig an Produkten für unterschiedliche Märkte wie Server und Notebooks. Nach Angaben von Weber hat AMD in letzter Zeit aktiv Konstrukteure von Konkurrenten wie IBM und Sun angeworben.

Der K8, aus dem später die Produkte Athlon 64 und der Opteron hervorgingen, soll die letzte Architektur mit einem „K“ in der Bezeichnung sein. Die ersten Dual-Core-Chips des Unternehmens sollen im zweiten Halbjahr 2005 zur Verfügung stehen. Den bislang verwendeten Namen K9 bringt AMD damit allerdings nicht mehr in Verbindung.

Themenseiten: AMD, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD will nichts mehr vom K9 wissen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *