Dell: Kooperation mit AMD immer wahrscheinlicher

CEO Kevin Rollins sieht in einigen Bereichen Entwicklungsvorsprung vor Intel

Dell und AMD könnten schon bald eine Partnerschaft im Serverbereich eingehen. Am Rande der Präsentation von Dells erstem Blade Server in Paris machte CEO Kevin Rollins entsprechende Andeutungen. Offenbar geht es nicht mehr um das „ob“, sondern nur noch um das „wann“. Dell ist der einzige der vier großen Serverhersteller, der bislang keinen Server auf Opteron-Basis anbietet.

Rollins bestätigte, dass Dell AMD-CPUs ernsthaft getestet und geprüft hat. „In letzter Zeit war unsere Bereitschaft deutlich höher, da einige der Produkte von AMD im High Performance-Bereich sehr gut sind und in einigen Fällen höher entwickelt sind als die von Intel.“

Sollte es zu einer Kooperation zwischen den beiden Unternehmen kommen, spielt mit großer Wahrscheinlichkeit die Server-CPU Opteron eine tragende Rolle. Bislang setzt Dell Intels Xeon ein, der inzwischen auch über eine 64-Bit-Erweiterung verfügt. Über den Einsatz von AMD-CPUs in Dell-Rechnern wird in der Branche seit Jahren spekuliert. Ob es dieses Mal soweit kommen wird, muss sich in den nächsten Monaten zeigen.

Themenseiten: AMD, Business, Dell

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Dell: Kooperation mit AMD immer wahrscheinlicher

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2004 um 19:59 von Mathias Fiedler

    Dell und AMD
    Ich finde es wird endlich Zeit, das auch DELL AMD Prozessoren einsetzt. Ich kann das nur begrüßen und hoffe auch für den Consumerbereich darauf.

    • Am 16. November 2004 um 20:26 von tgr3003

      AW: Dell und AMD
      Das kann ich einerseits so bestätigen.
      Andererseits muss man sich die entscheidende Frage stellen: Wer braucht schon Dell?
      Ich habe noch nie was von denen gekauft, weil mir die Arroganz, nur Intel inside anzubieten, schwer auf den Senkel ging und geht.
      Ich halte das genauso mit Media Markt und Saturn, die ausschließlich den Intelkram anbieten. Einfach dort nix kaufen, es gibt auch andere gute Anbieter.

    • Am 16. November 2004 um 21:25 von Arbenio

      AW: AW: Dell und AMD
      Naja tgr3003, hier geht es aber um etwas größere Computer, um Mehrprozessorsysteme, wie sie z.B. von leistungsfähigen Datenbanken genutzt werden, weil da mal eben 100, 500 oder mehr Leute gleichzeitig drauf hacken wollen, und da ist DELL garantiert keine schlechte Preis/ Leistungs- Adresse…
      Aber mal ehrlich, ich finde es schön, das man auch bei DELL was merkt….aber vergessen braucht man nicht: es geht letzendlich immer nur ums Geld, auch im übertragenen Sinn – oder wer glaubt noch an Weihnachtsmänner, Osterhasen, Märchenfeen?

    • Am 16. November 2004 um 22:26 von Franz Maier

      AW: Dell und AMD
      Willkommen in der Bluescreen-Welt der AMD-Prozessoren! Für Spieler mag das Preis-/Leistungsverhältnis ja absolut in Ordnung sein, aber wenn es um rechenintensive Anwendungen geht, haben die AMD-Prozessoren das Nachsehen. Egal, ob P-Rating oder "reale" Taktfrequenz. beim direkten Vergleich zwischen Intel- und AMD-Prozessoren haben die Intel-basierten Systeme die Nase etwas weiter vorn.
      Ich sehe das z.B. in unserem Rechenzentrum, wenn der Admin auf zwei angeblich gleichwertigen Systemen die gleichen Berechnungen durchführt (Pentium4/3000 und AMD-3000). Während der Pentium schon fertig ist, dauert es beim Athlon noch eine Weile, bis das Ergebnis da ist. Soviel dazu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *