Patch-Pakt zwischen Dell und Microsoft

Dell Openmanage 4 und Systems Management Server 2003 werden integriert

Dell und Microsoft haben angekündigt, ihre Systemmanagementslösungen miteinander zu integrieren. Eine gemeinsame Lösung soll über Dell Openmanage 4 Systeme in Netzwerken hinsichtlich Patches auf dem neuesten Stand halten – und dabei das Installationsprogramm Systems Management Server (SMS) 2003 von Microsoft nutzen.

„SMS 2003 Inventory Tool for Dell Updates“, so der offizielle Name des Gemeinschaftsproduktes, wird im Januar verfügbar sein. Sowohl Dell-Kunden als auch Käufer von Microsofts SMS bekommen es umsonst. Es wird Systemsoftware, Betriebssysteme und Applikationen aktuell halten. Microsoft-CEO Steve Ballmer bewertete die Kooperation als Schritt zur Reduktion von „Komplexität und Kosten des Systemmanagements.“

Als nächster Schritt arbeiten Dell und Microsoft an der „Systems Management Architecture for Server Hardware“ (SMASH) weiter. Diese Spezifikation wird unter der Aufsicht der Distributed Management Task Force als künftiger Standard entwickelt. Auch soll mit WS-Management eine Web-Services-Spezifikation für systemspezifische Management-Informationen erarbeitet werden.

Dells CEO Kevin Rollins kündigte weiter an, bis zum Ende des Jahres eine Reihe von Service-Centern für Dell-Kunden zum Thema Systemmanagement einrichten zu wollen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patch-Pakt zwischen Dell und Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *