Aldi bringt 3,4 GHz-PC mit DVB-TV-Karte

Aldi bringt mit dem “Titanium MD 8383 XL” am Mittwoch, den 17. November, deutschlandweit einen Discount-PC für 999 Euro auf den Markt. Der Arbeitsspeicher ist mit 512 MByte nur halb so groß wie bei aktuellen Konkurrenz-Angeboten, bei der CPU setzt der Discounter wie in den letzten Jahren auf Intel. Diesmal ist ein 3,4 GHz schneller Pentium4 (550) auf einem 915P-Chipsatz verbaut. Für weiteren RAM ist noch eine Speicherbank frei.

Bei der Grafik setzt Aldi auf eine PCI-Express-Lösung: Verbaut ist die Aldi-Lösung Nvidia Geforce 6610 XL mit 128 MByte RAM. An Ausgängen bietet diese je einen VGA-, DVI- und TV-Ausgang, außerdem ist wie beim letzten November-PC von Aldi rückwärtig ein Scart-Anschluss zu finden.

Die Festplatte von Western Digital fasst 250 GByte, außerdem ist ein Duallayer-Multinorm-DVD-Brenner (maximal 16-fach), ein zusätzliches DVD-Laufwerk, ein 9in1-Cardreader, Bluetooth-Schnittstelle, WLAN (IEEE 802.11g 802.11b kompatibel), Modem, Digital-TV-Karte und ein umfangreiches Software-Paket mit dabei. Beim Betriebssystem Windows XP ist das Service Pack2 bereits dabei.

Außerdem bei Aldi deutschlandweit im Angebot: Ein 19-Zoll-TFT mit einem Kontrast von 600:1 und DVI-Anschluss für 399 Euro. Die Reaktionszeit ist mit 25 Millisekunden für Gamer und Video-Fans etwas zu langsam. Für diese bietet sich der 17-Zoll-TFT an, der eine Reaktionsgeschwindigkeit von 13 Millisekunden bietet. Der Kontrast ist hier mit 500:1 aber etwas schwächer.

Des weiteren bietet Aldi regional externe Festplatten, Drucker, Scanner und Funktastauren an.

Neueste Kommentare 

40 Kommentare zu Aldi bringt 3,4 GHz-PC mit DVB-TV-Karte

  • Am 15. November 2004 um 08:37 von Ion

    Billg != Günstig
    Hier beweisst Aldi mal wieder wie billig sie eigendlich sind. Minderwertige Hardware zu Schleuderpreisen anbieten kann jeder. Aldi sollte bei Lebensmitteln bleiben und den Computersektor denen überlassen, die sich damit auskennen. Computerfachgeschäfte, welche dem Kunden im übrigen günstige Hardware bieten können (für welche die den Unterschied ncht kennen, d.h. Gute Hardware zu einem fairen Preis), sind mir allemal lieber als ein Supermarkt. Besser für die Wirtschaft, besser für den Kunden! Oder würden Sie ihr Brot beim Computerhändler um die Ecke holen?

    Gruss Ion

    P.S.: *hust* Ein aktueller Preisvergleich zwischen Aldi und diversen Hardwareanbietern lohnt sich allemal ;)

    • Am 15. November 2004 um 09:44 von Borstel

      AW: Billg != Günstig
      Hallo,
      also ich bin voll und ganz deiner Meinung, und sowas sollte auch ruhigmal öffentlich gemacht werden. Ich habe 4 bekannte die mit ihrem Aldi Zeug unzufrieden (Laufwerke defekt, schlecht Gebaute Netzteile so das man von Medion gesagt bekommt "nehmen sie den Strom für 30 sek. ganz weg und dann schlalten Sie den Rechner wieder ein…das Problem ist uns bekannt!" Es ist total unzuverlässige Qualität und irgendwo ist wieder eine Proformance Bremse. Ich kann auch nur sagen laßt euch einen Rechner zusammenstellen und wie mein Vorgänger schon gesagt hat, kann ich nur beipflichten.

    • Am 15. November 2004 um 10:09 von Arno Nym

      Totaler Quatsch…
      Der Vorredner outet sich selbst als Kistenschieber und disqualifiziert sich selbst mit tumben Floskeln die gar nicht auf seinem Mist gewachsen sind.
      Billig!= günstig stimmt zwar, aber es ist nicht unbedingt Ramsch was die Supermarktketten anbieten. Wenn Medion und Konsorten einen Komplett-PC in 10.000er Stückzahlen anbieten, dann ist dieser PC auch im Zusammenspiel aller Komponenten getestet worden. D.h. die beigelegte Software arbeitet auch mit den Komponenten zusammen. Der PC-Händler meines Vertrauens kann das bei einem individuellen PC nicht leisten. D.h. er kann sich nicht noch einmal 8 Stunden hinsetzen und alles ausprobieren. Stattdessen setzt er Namhafte Produkte ein, von dem er weiß, das der Hersteller auch noch in einem Jahr aktualisierte Treiber herausbringt.
      Der Fachhändler kann gar nicht diesen Leistungsumfang zu einem vergleichbaren Preis herausbringen. Aber das heißt nicht, das es der Fachhändler nicht günstiger für den Käufer machen kann. Wenn ich einen SLK bei Mercedes bestelle bekomme ich ja auch nicht ein Standardmodell mit allem Schnick und Schnack incl. Anhängerkupplung. Ich suche mir die Ausstattungsdetails heraus die ich benötige. Und mit dieser Angepassten Liste kann das mein PC-Händler auch individuell zusammenbauen. Mit ordentlichen Komponenten kann ich den PC dann auch noch in 2 Jahren benutzen und auch aufrüsten. So wird ein Schuh draus.
      Nur rumjammern bring auch nix. Und schlecht reden auch nix – damit disqualifiziert man sich nur selbst. Zugegeben gegen die "Geiz ist Geil" Mentalität ist nur schwierig anzugehen – aber hier ist Service gefragt. Und dagegen kann Aldi und Co. nur schwer Paroli bieten.

      MfG
      Sven

      PS: Bin kein Kistenschieber sondern Anwender und habe schon über alle Vertriebskanäle gute und schlechte Erfahrungen gemacht.

    • Am 15. November 2004 um 16:05 von Ion

      AW: Totaler Quatsch…
      Natürlich können Sie sich eine Meinung über meine Person bilden…*hust*
      Übrigens ist Aldi eine Supermarktkette ;)
      Der Test auf Zusammenspiel von Komponenten sagt nichts über deren Qualität aus! Wir haben hier selbst einen Aldi rechner stehen und der läuft auch erst vernünftig seit dem diverse Komponenten (z.B. HDD nach einem Totalverlust aus heiterem Himmel) ausgetauscht wurden. Aus eigener Erfahrung kann ich z.b. von PC Spezialist sagen, das dort Rechner getestet werden bevor Sie an den Kunden gegeben werden. Fehler gibt es sicher immer wieder, blos ist die Wahrscheinlichkeit bei PC Fachhändlern weitaus geringer als bei einem PC aus dem Supermarkt.

      Grüsse Ion

    • Am 15. November 2004 um 16:07 von Ion

      AW: Totaler Quatsch…
      Natürlich können Sie sich eine Meinung über meine Person bilden…*hust*
      Der Test auf Zusammenspiel von Komponenten sagt nichts über deren Qualität aus! Wir haben hier selbst einen Aldi rechner stehen und der läuft auch erst vernünftig seit dem diverse Komponenten (z.B. HDD nach einem Totalverlust aus heiterem Himmel) ausgetauscht wurden. Aus eigener Erfahrung kann ich z.b. von PC Spezialist sagen, das dort Rechner getestet werden bevor Sie an den Kunden gegeben werden. Fehler gibt es sicher immer wieder, blos ist die Wahrscheinlichkeit bei PC Fachhändlern weitaus geringer als bei einem PC aus dem Supermarkt.

      Grüsse Ion

    • Am 15. November 2004 um 16:23 von Ion

      AW: Totaler Quatsch…
      Sorry für den Doppelpost!
      Hatte mich erst verlesen und einen falschen Satz drin ;)

      Gruss Ion

    • Am 15. November 2004 um 16:42 von Besserwisser

      AW: AW: Totaler Quatsch…?Western Digital?
      Wollen Sie ernsthaft behaupten, dass eine Western Digital 250 GB 7200 RPM mit 8 MB Cache !S-ATA 150! Schrott ist? Sie verstehen vermutlich nicht viel von Computern! Gerade die "letzten" 4-5 Festplattenhersteller, die es überhaupt noch am Weltmarkt gibt, können sich bei dem harten Wettbewerb gar keinen Schrott oder hohe Preise erlauben, sonst ist derjenige Hersteller auch ganz schnell weg vom Fenster… Da hätte ich viel eher "Angst" bei diesem P4 3,8GHz mit Hyperthreating-Technologie!

    • Am 15. November 2004 um 17:57 von Nero der Grosse

      AW: AW: Totaler Quatsch…
      Also erstens ist Aldi längst nicht mehr billig. Denn die PC Preise bekommt man anderswo auch. Die verbauten Komponenten sind nun wirklich kein Schrott. Beispiel: Laufwerke von Pioneer, HDDs von Seagate, Speicher von Swissbit etc.
      Und der Service ist nicht schlechter als bei so manchem Fachhändler.
      Der Vor-Ort-Service von Medion ist jedenfalls vorbildich. Das weiss ich aus eigener Erfahrung.

    • Am 15. November 2004 um 19:03 von Ion

      AW: AW: AW: Totaler Quatsch…?Western Digital?
      Ich glaube es läuft dann am Ende vielleicht doch eher auf eine "Glaubensfrage" (P4 vs. AMD usw.) aus. Ich persönlich habe mit Aldi/Medion PCs keine guten Erfahrung gemacht. Mag sein das ich das Pech/Glück hatte etwas defektes in den Rechnern zu haben.
      Beim Computerhändler meines Vertrauens hatte ich bisher noch keine Fehlgriffe, wurde immer gut und kompetent beraten und bekam trotzdem einen fairen Preis!

      Gruss Ion

    • Am 15. November 2004 um 21:25 von AlDI-Kunde

      AW: Billg != Günstig
      Ich finde (auch) den Service Spitze!

  • Am 15. November 2004 um 09:38 von müeller

    Aldi Rechner
    Die Festplatte von Western Digital fasst 250 MByte,

    >>>ein bischen Klein..!!!

    • Am 17. November 2004 um 14:31 von IBO

      AW: Aldi Rechner
      Zuerst einmal sind es nicht 250Mbyte.. was wirklich ein wenig zu klein wäre:)

      es sind 250gb!

      für welchen normalen anwender sind mehr speicherplatz erforderlich

      betriebssystem, grafikbearbeitungs proggys,+ diverse aus eigenem interesse bzw. arbeit benötigten programme
      werden insgesamt niemals die 10 GB marke überschreiten!

      und zum speichern werden ohl die restlichen 240GB ausreichen oder?

      und alles was tote daten sind..die man 1 mal im jahr .. oder sogar gar nicht mehr benutzt.. sollte man meiner meinung nach sowieso auf cd brennen und verstauben lassen bis man es vielleich einmal braucht!

      Mfg
      IBO

    • Am 17. November 2004 um 17:36 von Besserwisser

      AW: AW: Aldi Rechner
      Aktuelles Spiel 4-5 Gigabyte, aktueller Film, in MPEG2 4-5Gigabyte. Mein AMD-Multimedia-PC 280 Gigabyte, bald mehr. Bitte lasse die Kommentare, da ja MultimediaPC und Kunden, die kaufen wollen und Fernsehserien aufzeichnen wollen sollen wissen was da los ist..

  • Am 15. November 2004 um 10:10 von Müeller

    250 MByte, Aktualisierung
    Na das ging ja flott mit der Aktualisierung auf 250GB !!

  • Am 15. November 2004 um 12:05 von Besserwisser

    An alle
    Die "Kistenschieber" – manche, habe ich persönlich erlebt, verkaufen die Celerons zu den Preisen wie Aldi/Medion die P4-Hyperschredderer (wie Minimalmarkt Haribo original200gr. für gleich viel, etwas teurer wie Aldi die original 300gr.-Packung verkauft). Guggste hier – gleich schnell getaktet und wird gar nicht heiss und ist leise.. Das bei Medion auch Geräte defekt werden, trotz vornehmlich Markenkomponenten, ist klar, passiert immer, auch bei den "Kistenschiebern", von denen manchen das Ebay-Material hin- und herschieben. Ich danke Gott jeden Tag, dass ich inzwischen genug selbst weiss, das ich auch "hinter diese Dinge" schauen kann. Ausserdem stehe ich auf AMD-Prozessoren, weil die laut vielen Berichten und ganz speziell auch meiner Erfahrung bessere Performance als die Hitze-geschredderten P4 bieten. Das nur am Rande… 512 MB ist auch nicht mehr das Non-Plus-Ultra wie die Graphikkarte sowie die 250 GB-Festplatte – eben auf 999 Euro gequetscht !!!

  • Am 15. November 2004 um 17:27 von Maik

    Aldi ist gut
    Ich hab 10 Jahre lang PCs für Privat- und Firmen-Kunden zusammengestellt und wenn man das gut machen will, braucht man viel Zeit und Erfahrung. Wir haben es gut gemacht und waren zwangsläufig immer ein wenig teurer als Kistenschieber und wurden mit treuen Kunden und guten Ergebnissen belohnt. Ausfälle gab es so gut wie keine.

    Für meinen persönlichen Bedarf hab ich in den letzten 3 Jahren PCs bei Aldi gekauft und bis jetzt nicht einmal ein Problem gehabt.
    Das Preis- Leistungsverhältnis ist einwandfrei und wenn man bedenkt, welche Kundengruppe diese Geräte normalerweise kauft, sind sie auch dafür sehr gut ausgestattet.

    Die Zeit der zusammengestellten individual PCs für Privatkunden ist eigentlich vorbei und eher ein Hobby von technik begeisterten Benutzern. Man darf nciht vergessen, daß 90% der Kunden NICHT solche Enthuisiasten sind!
    Geld verdienen kann man damit nicht mehr und die meisten Kunden sind mit Systemen von z.B. Aldi sehr gut bedient.

    Just my 2 cents

    • Am 15. November 2004 um 19:22 von g4JG

      AW: Aldi ist gut
      hmm deine Meinung, Maik ist als IT Spez eher fragwürdig, immerhin baust du ja deine Systeme selber und lieferst diese dann auch deinen Kd. aus. Weshalb nutzt du deine eigene Arbeit und deine Preise beim Großhandel nicht aus? Kann es sein das man hier bei alternate oder m-markt einkauft? Medion mag für den Endverpraucher io sein aber imo denk ich das man diese Rechner nicht umbedingt eine hohe lebensdauer anrechnen sollte und erst garnicht von dem Service reden mag.

      Nur ein kl. Bsp. Kd. kauft sich ein Rechner im Großmarkt X oder Dicounter Z. baut den Rechner auf, startet. Ein paar Stunden später Graka defekt. Was nun? OK Hotline … Austausch …. zum Glück kenn ich jemanden der das kann, sagt er zumindest. Fachpersonal?? naja lassen wir das Thema. Karte getauscht, Evtl mit den Fingern eine Induktion verursacht … ups was neues defekt. ^^

      Nein Danke dann investier halt 200 – 400 EUR mehr geh zum Computerladen um die Ecke und kauf dir da dein System deiner Träume, bringt dir mehr und sichert auch die Infrastrucktur der Region ;)

  • Am 15. November 2004 um 18:41 von re

    Nein Danke
    Die Sachen sind ganz gut aber was ist mit dem MB bestimmt wie in den anderen billig.
    Und noch was wenn der Kunde noch eine Festplatte einbauen will hat er kaum Platz und bald ein Hitzeproblem.
    Die Grafikkarte ist ein Sondermodell
    Denn die Zahlen sagen nichts ist eine mit SDRAM-DDR oder mit DDR3.
    Also eine Verarschung da der Kunde nur dei Hälfte an Infos bekommt.
    Also kauf mann Beim Fachhändler und ich unterstütze die Ortsstämmigen Computerfirmen und mach nicht den ganzen Markt kapputtttttt.

  • Am 15. November 2004 um 19:01 von BlackVanilla

    lol
    Will kein Pentium mehr !

  • Am 15. November 2004 um 19:26 von Gustav Grewe

    Wahrhaft
    Ich glaube nicht, dass dieser Aldi PC ein tolles Schnäppchen ist. Eher ein guter Fußwärmer mit seinem Intel-Prozessor als Wärmeschleuder. Das wäre alles nicht so schlimm, wenn nicht die Stromkosten laufend erhöht würden.

    Dass es auch anders geht, zeigt mir der neue PC meines Sohnes, in dem ein Athlon 64 werkelt. Der läuft superstabil, frisst keinen Strom und behält einen kühlen Kopf. Und was noch besser ist, er ist zukunftssicher.
    Manchmal bin ich fast neidisch auf das Teil. Aber Papa ist kein Gamer und daher reicht auch der alte Athlon XP.

  • Am 15. November 2004 um 19:29 von Gustav Grewe

    Ein wahrhaft heißes Angebot
    Ich glaube nicht, dass dieser Aldi PC ein tolles Schnäppchen ist. Eher ein guter Fußwärmer mit seinem Intel-Prozessor als Wärmeschleuder. Das wäre alles nicht so schlimm, wenn nicht die Stromkosten laufend erhöht würden.

    Dass es auch anders geht, zeigt mir der neue PC meines Sohnes, in dem ein Athlon 64 werkelt. Der läuft superstabil, frisst keinen Strom und behält einen kühlen Kopf. Und was noch besser ist, er ist zukunftssicher.
    Manchmal bin ich fast neidisch auf das Teil. Aber Papa ist kein Gamer und daher reicht auch der alte Athlon XP.

  • Am 15. November 2004 um 19:47 von meyster

    Urteil verboten…
    jemand der im Besitz von Athlon 64 und Athlon XP ist, sollte vielleicht besser nicht über ein Produkt urteilen, dass er selbst nie besessen hat. Bisweilen behalten auch die Pentium 500er CPU einen kühlen Kopf und sind quasi geräuschlos zu kühlen.

  • Am 16. November 2004 um 01:11 von Realist

    Ansichtssache
    Viele Kunden benutzen ihren PC ohnehin nur für Internet, Musikdownload/Brennen und "Spielen"; ernsthaftes Arbeiten "führen sie nicht im Schilde". Diese Kunden sind mit dem Aldigerät gut bedient – in 2 Jahren kaufen sie sich dann wieder einen neuen Aldi – was kümmert sie Anpassungsmöglichkeit, Betriebssicherheit und TCO?

    Wer einen PC für ernsthaftes Arbeiten benötigt, sollte die PC konfigurieren lassen und mit entsprechender Software bestellen – Aldi wäre hier weniger geeignet.

    Auch als Firmen-PC kommen ALDI-Produkte nicht in betracht; welcher Chef kauft seinen Angestellten schon ein Multimediaspielzeug? Die Arbeitnehmer sollen mit dem PC schliesslich arbeiten und sich nicht von ihm "unterhalten" lassen.

    Ob Intel oder AMD ist einerseits eine "Glaubensfrage", andererseits faktisch betrachtet, ist AMD für ein produktives System zu bevorzugen. Preis-/Leistungsverhältnis, zukunftssichere Plattform (64bit), Betriebskostenbetrachtung und Wärmeentwicklung lassen zumindest momentan keinen anderen Schluss zu.

    • Am 16. November 2004 um 09:26 von Besserwisser

      AW: Ansichtssache
      Ich verstehe auch nicht, warum Medion (noch) nicht auf AMD64 geschwenkt ist. Vielleicht haben die mit Intel einen Superpreis ausgehandelt – und in Deutschland muss wieder ein Atomkraftwerk gebaut weden… Scherz/Frust beiseite, die AMD-Athlons kommen aus Dresden, also so sichert man deutsche Arbeitsplätze !!Medion!! – ihr lest offensichtlich mit (das mit AMD ist auch der Hauptgrund, warum ich mir im Moment keinen Medion-PC kaufen würde). Vermutlich ist auch das Board von Intel, übrigens ist mein Medion 266 MHz, von 1998 im Büro-Dauereinsatz gewesen (täglich 4-6 Stunden, 4 Jahre lang!!), bis auf Nachfettung des CPU-Lüfters, der sog Staub ins Kugellager, habe ich nichts Defektes bisher gehabt. Trotz diversen Um/Nachbauten (Ram, Brenner, 2. Festplatte, W-Lan und einiges mehr). Seit einigen Jahren wird der zwar nur noch gelegentlich eingeschaltet, ist jetzt mit Abstand mein schwächster Rechner, aber !! der war der erste mit AT-Gehäuse !! – das boten Vobis und Computech und Konsorten damals noch nicht, so kann ich in das Gehäuse noch eine aktuellere Hardware einbauen (die Spezis wissen was ich meine..).

    • Am 16. November 2004 um 12:14 von meyster

      AW: AW: Ansichtssache
      wahrscheinlich ist das Board mal wieder von SIS (und nicht von Intel).

      Für den produktiven Office-Bereich gibt es wohl noch keine Non-Intel Lösungen. Aber der Aldi PC gehört ja ins Wohnzimmer. Da passt er vielleicht ganz gut hin.

  • Am 16. November 2004 um 08:14 von Frangel

    Prescott – maximale Energieverschwendung und Lüfterlärm
    "Unter Volllast produziert der neue P4 wie befürchtet erneut eine
    größere Verlustleistung als zuvor. Zum ersten Mal überschreitet ein Desktop-Prozessor im Messlabor die Marke von 100 Watt. Besonders interessant sind auch die Messergebnisse der neuen
    Athlon-64-Prozessoren mit 90 Nm Winchester-Kern: Diese lässt die hohe Arbeitslast fast kalt."

    http://www.de.tomshardware.com/cpu/…_power_load.gif
    http://www.de.tomshardware.com/cpu/…um4-570-21.html

    Beispiel ALDI-PC
    Ein aktueller 64Bit Prozessor verbraucht demnach unter Last nur 1/3 des Stroms (30 statt 90 Watt) und hat den Memorycontroller bereits dabei. Im Wartemodus verbraucht er etwa 1/4 (11 statt 42,5 Watt). Der im ALDI
    eingebaute Prescott 550 verbraucht im Leerlauf am meisten – keiner der 37 aktuellen Prozessoren verbraucht mehr.

    … und mit nur 32Bit ist er bald inkompatibel und garantiert nicht aufrüstbar (>=4GHz oder Dualcore)

    • Am 16. November 2004 um 12:10 von meyster

      AW: Prescott – maximale Energieverschwendung und Lüfterlärm
      das waren die ersten Prescott für den Sockel 478. Die Sockel 775 Prescotts sind wieder deutlich zurückhaltender.

      Mit nem Artic Freezer 7 (20 Eur) lässt sich jeder Pentium 4 quasi geräuschlos kühlen.

  • Am 16. November 2004 um 08:20 von Heike Röder

    PC bei Aldi
    Ich habe eine andere Frage: Wir haben einen PC vom letzten Jahr von Aldi, der jetzt nicht mehr geht. Können Sie uns hier weiterhelfen mit einer Service-Nr.? Oder wo müssen wir uns da hinwenden? Wäre toll wenn Sie uns weiterhelfen könnten! mfg Heike Röder

    • Am 16. November 2004 um 08:40 von jo

      AW: PC bei Aldi
      Hallo Heike, Medion bietet 3 Jahre Garantie auf seine "Aldi" Pc’s also steht Ihnen die Hotline zur Verfügung.

      MEDION Multimedia Hotline
      (Personal Computer, Software, Drucker, Scanner, Zubehör)
      Telefon: 0180 / 5 633 466 (0,12 EUR /Min.)
      Telefax: 0180 / 5 654 654
      Auch im Web erreichbar!
      http://www.medion.de
      Gruß Jo

    • Am 16. November 2004 um 12:42 von meyster

      AW: AW: PC bei Aldi
      aus Erfahrung mit mindestens 10 Minuten Warteschleife und inkompetenten Technikern.

    • Am 17. November 2004 um 10:46 von Besserwisser

      AW: AW: AW: PC bei Aldi – Service war früher prima
      Mag sein, dass Medion inzwischen zu gross und nachlässig mit Support geworden ist, aber meinen hier schon geposteten Medion PII 266, von 1998, hat Medion ganz besonders lieb gehabt. Da hat bei der Installation des bösen Plustek-Parallel-Scanners der die Dateistruktur komplett zerstört. Plustek hat sich nichts angezogen, kaufe nie wieder Plustek, habe Scanner zurückgegeben. Aber Medion-Support rief abends zurück und hat per Telefon-Befehle mit mir die Festplatte neu formatiert, in zwei Bereiche partitioniert, das neue Betriebssystem installiert, eine Stunde Telefon auf Medions Kosten !!! Das war ein Support !! Vermutlich haben die es heute auch nicht mehr nötig…

  • Am 16. November 2004 um 12:01 von Tommy

    Aldi PC
    Ohne Bewertung ist das doch nur abgeschriebene Werbung aus dem am letzten Wochenede mit Hauspost verteilten Aldi Werbeblatt. Von ZDNet hatte ich mehr erwartet….SCHADE.

    • Am 16. November 2004 um 12:17 von meyster

      AW: Aldi PC
      Stimme voll und ganz zu!

      Sehr schade. Hätte ich von nem seriösen Magazin wie ZDNET auch nicht erwartet. Wie beim Vorgänger wird "XL" sicher nicht mit "GT" gleich zu setzen sein.

      Schließlich kann Fiat ein Auto in Mercedes Klasse auch für das halbe Geld bauen. Der Prospekt verspricht aucg das gleiche. Aber die Wirklichkeit?!

  • Am 16. November 2004 um 12:10 von Willi

    Speicher 512MB

    Der 512MB Arbeitsspeicher DDR 400 Mhz
    64 Bit dual channel memory (1 Bank frei zur Aufrüstung)? Weiss jemand wieviel Bänke das Board hat bzw. um wieviel MB es sich maximal erweitern lässt?

    • Am 16. November 2004 um 12:12 von meyster

      AW: Speicher 512MB
      wie man es von Medion nicht anders erwarten sollte, hat es nur 3 Slots von denen 2 belegt sind.

      Aufrüstung ist also nur unter der Prämisse von eingeschränkten Dual-Channel möglich.

    • Am 19. November 2004 um 18:08 von Aldios

      AW: AW: Speicher 512MB
      Es sind insgesamt 4 Bänke, davon sind zwei belegt. Aüfrüsten also ohne Kompromisse möglich!!

  • Am 18. November 2004 um 00:21 von MILKA Esser

    Hin oder her die Fakten Bitte!!!
    Last uns mal eines klarstellen wenn es Leute gibt die einen PC im Supermarkt kaufen möchten dann sollen diese das zun. Denn einen ist sicher jeder lernt aus seinen Fehlern oder??? Und in der Heutigen zeit könnte man Scheiße Parfümieren etwas Geschmacks-Verstärker bei mischen und eine Marketing-Service beauftragen dies so aufzuziehen das es besser verkauft wird als Milka-Schokolade und die Leute würden es Kaufen. Das sie nicht Nachdenken (oder nicht können) dafür können die Leute nichts. Wenn dann aber die Kotzerei an fängt dann essen sie doch wider Milka-Schokolade statt die aufgemotzte Scheiße. Wollen nur hoffen dass es dann auch noch MILKA gibt.
    Noch ein Beispiel ein 80 Jähriger der nur 50 Km/h langsam fährt kauft sich auch keinen Porsche den er nie ausfahren wird.
    Dasselbe ist mit dem PC im ALDI und co.
    90% der ALDI PC-User habe noch nicht mal die hälfte der Leistung ihres ALDI PC benutzt.
    Und die Anderen 10% sollten sich überlegen ob sie doch nicht lieber richtige Schokolade möchten.

    Gruß der MILKA Esser

    • Am 22. November 2004 um 16:52 von RITTER SPORT Vernascher

      AW: Hin oder her die Fakten Bitte!!!
      also ich komme nicht umhin zu glauben, dass hinter vielen Posts hier (unter verschiedenen Namen) ein und dieselbe Person steckt: ein Mitarbeiter oder sonstwie von PC-Spezialist Abhängiger, der seine Felle davonschwimmen sieht.

      Wenig überzeugend…

    • Am 23. November 2004 um 13:22 von MILKA Esser

      AW: AW: Hin oder her die Fakten Bitte!!!
      ha ha der Witz war gut aber esse nur weiter falls du den Beitrag von mir nicht gelesen hast.(es geht vielen so wie dir)
      PS: ich arbeite nicht bei PC-Sp…. oder bei sonst einem. Ich baue priv.. PC zusammen für Leute die nur Geld ausgebe wollen für das was sie benötigen!!!!

  • Am 18. November 2004 um 20:21 von nomi

    von wegen PC-Spezialist bietet Qualität…
    von wegen PC-Spezialist bietet Qualität…Ich hatte einen, da auch ich in dem Glauben lebte, daß man Qualität beim Fachhändler erhält – meine Erfahrung: das Ding hat nicht mal 2 Jahre gehalten und ich hatte nur Ärger mit der Kiste, da es krachte, abstürzte…
    Danach: wieder ein Rechner vom Fachhändler – von Lintec – und der hält noch heute. Zwar schon älteres Modell, aber okay. Dann: Aldi: und der läuft und läuft und läuft.
    Inzwischen hat meine Verwandtschaft drei verschiedene Rechner von Aldi und alle liefen und laufen noch heute wunderbar, keine Hardware Probleme.
    Darum mein Rat: sieht euch um, bei wem Ihr kauft, aber zu Aldi Rechnern gibt es viele verschiedene Infos, einfach weil die Stückzahl da ist und die Kundschaft vorhanden ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *