CA macht Ingres r3 verfügbar

Relationales Datenbank-Managementsystem steht ab sofort als Open Source zur Verfügung

Computer Associates (CA) hat mit etwas Verspätung die relationale Datenbank Ingres r3 für Linux und Windows im Rahmen der CA Trusted Open Source License (CATOSL) zur Verfügung gestellt. Registrierte Benutzer können Ingres r3 von http://ca.com/opensource herunterladen.

CA hat Ingres r3 im August 2004 als Open Source frei gegeben. In erster Linie im geschäftskritischen Betrieb eingesetzt, bietet Ingres r3 hohe Datenbank-Performance und Skalierbarkeit sowie umfassende Managementfunktionalitäten. Mit einem sehr geringen Speicherbedarf von circa 100 MB lässt sich Ingres mit Anwendungen und Daten von Drittanbietern integrieren.

Software-Entwickler können Ingres r3 in ihre Lösungen einbinden und diese frei vertreiben, solange der Quellcode von Ingres in Übereinstimmung mit CATOSL verbreitet wird. CATOSL leitet sich von der Beschreibung für frei verfügbare Softwarelizenzmodelle, wie unter opensource.org dokumentiert, ab und geht mit der Open Source Initiative (OSI) konform.

CA bietet vier flexible Support-Pakete für Ingres r3 an. Mögliche Lizenzforderungen Dritter gegenüber Produktionsanwendern werden durch CA auf Basis von CATOSL gehandhabt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CA macht Ingres r3 verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *