Drei neue Ipaqs von HP

Zum Weihnachtsgeschäft kommt die hx2000-Serie

Mit der neuen Ipaq Pocket PC hx2000-Serie will HP allen geschäftlichen und privaten Anforderungen gerecht werden. Dafür stehen die drei Modelle HP Ipaq Pocket PC hx2750, hx2410 und hx2110 zur Auswahl. Alle sind mit Microsoft Windows Mobile 2003 Second Edition für Pocket PCs und einem Intel PXA270-Prozessor ausgestattet, hinsichtlich Prozessorgeschwindigkeit und Speicherkapazität hat der Anwender die Wahl. Als Display kommt in den Geräten ein 3,5 Zoll Quarter VGA TFT mit einer Auflösung von 320 mal 240 Pixel und 64K Farben zum Einsatz. Es beherrscht sowohl das Hoch- als auch das Querformat.

Beim Highend-Modell hx2750 liegt die Prozessorgeschwindigkeit bei 624 MHz. Außerdem verfügt es über 128 MByte ROM und 128 MByte Arbeitsspeicher sowie eine biometrische Fingerabdruckerkennung. Vom Gesamtspeicher sind 214 MByte frei verfügbar, davon 93 MByte, die dem Ipaq File Store zugewiesen sind. In diesem nichtflüchtigen Speicher können wichtige Daten gesichert werden, für den Fall, dass ein Aufladen des Akkus nicht möglich ist oder ein Hard Reset vorgenommen werden muss. Auf das Internet kann per integrierten WLAN zugegriffen werden, und durch Bluetooth wird der Datenaustausch mit kompatiblen Geräten möglich.

Das mittlere Modell, der Ipaq Pocket PC hx2410, hat eine Prozessorgeschwindigkeit von 520 MHz und besitzt 64 MByte ROM und 64 MByte Arbeitsspeicher. Auch dieses Modell unterstützt WLAN und Bluetooth. Im Gegensatz dazu hat der Ipaq hx2110 nur eine Bluetooth- und Infrarot-Schnittstelle. Zudem ist seine Prozessorgeschwindigkeit mit 312 MHz geringer. Der Speicher ist aber genauso dimensioniert wie beim hx2410.

Die HP Ipaq Pocket PCs sind ab Ende November im Fachhandel verfügbar. Der hx2110 ist für 429 Euro erhältlich, der hx2410 für 549 Euro. Der hx2750 schlägt mit 649 Euro zu Buche.

Themenseiten: Hardware, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Drei neue Ipaqs von HP

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. November 2004 um 23:40 von it-developer

    Palm,das einzig Wahre!
    Bin mal gespannt, wieviel IPacs noch mit dem Windows Mobile, oder wie sich das auch nennen mag, auf den Markt gebracht werden sollen, bis endlich gemerkt wird, das sie gegen Marktführer PalmOne einfach keine Chance haben am Markt, nur als Beispiel der kleine Treo von Palm: Der steckt den IPac 3mal in die Tasche"im wahrsten Sinne des Wortes!In unserem Developer Team hatten Anfangs auch einige Microsoft, haben sich es aber dann abgewöhnt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *