Suchmaschine mit Sprachausgabe

Computerstimme liest Suchergebnisse vor

Der norddeutsche Entwickler von On- und Offline-Kommunikationslösungen Pagedesign hat eine Suchmaschine mit Sprachausgabe gelauncht. Damit soll „Fastbot.de“ laut Pagedesign die erste Internet-Suchmaschine sein, die den Inhalt von Webseiten mittels Computerstimme hörbar wiedergeben kann.

Der Text der Suchergebnisseiten wird beim Fastbot TTS (Text to Speech)-System per Mausklick automatisch an einen Phoenetik-Prozessor geleitet, der die Daten in phonetische Dateien umwandelt. Aus diesen Files erzeugt ein zweites Modul Sounddateien, die mit jedem handelsüblichen Computer herunter geladen und abgespielt werden können. Der gesamte Prozess soll auch bei größeren Wortzahlen und komplexen Sätzen nur wenige Sekunden dauern.

Vom Fastbot-Sprachausgabe-Modul sollen aber nicht nur sehbehinderte Menschen, Legasteniker oder Analphabeten profitieren, alle Menschen, die lieber zuhören statt zu lesen werden laut Pagedesign von diesen neuen Features profitieren. Weiters kann die Search-Engine durch die Fähigkeit zum „selbstständigen Lernen“ und eine neue Datenbank-Technologie Nutzergewohnheiten wieder erkennen. Der Aufwand für den User der Suchmaschine bleibt dennoch gering: Außer einer eingerichteten Soundkarte mit Lautsprecher und einem Internet-Browser wird laut Hersteller keine besondere Software benötigt.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Suchmaschine mit Sprachausgabe

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. November 2004 um 8:50 von Pathfinder

    Dool – die Meldung kann man wohl nur per Sprachausgabe lesen
    Na, wenn das nicht bahnbrechend neu ist…

    Nix in der Meldung, aber immerhin ein zukunftsträchtiges Datum:

    >News Internet und Kommunikation

    >Von
    >01. Januar 1970, 00:59 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *