Microsoft zeigt Windows für Supercomputer

Tools für Cluster-Verwaltung und Job-Scheduling sollen enthalten sein

Der Softwarehersteller Microsoft hat auf der Supercomputing-Fachmesse SC2004 in Pittsburgh eine neue Windows-Variante vorgestellt, die den Betrieb von PC-Server-basierten Clustern ermöglichen soll. Die Software soll in der zweiten Jahreshälfte 2005 zur Verfügung stehen. Preise sind noch nicht bekannt.

Das neue Betriebssystem trägt den Namen „Windows Server 2003 Compute Cluster Edition“. Spezielle Tools sollen für die vereinfachte Verwaltung und Administration von Clustern sorgen. Zudem sollen ein Job-Scheduler sowie Unterstützung mehrerer Clustering- und Netzwerkstandards enthalten sein.

Nach Angaben von Microsoft soll Ende des Monats ein Software Development Kit zur Verfügung stehen, damit Partner mit der Entwicklung entsprechender Applikationen beginnen können. ZDNet hat die Pläne von Microsoft im Supercomputing-Segment bereits genau unter die Lupe genommen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft zeigt Windows für Supercomputer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *