Novell kassiert 536 Millionen Dollar von Microsoft

Neue Kartellrechtsklage in anderer Sache soll Ende der Woche eingereicht werden

Novell hat heute bekannt gegeben, einen in Zusammenhang mit dem Netzwerkbetriebssystem Netware geplanten Kartellprozess gegen Microsoft nicht mehr weiter zu verfolgen. Die Redmonder zahlen dafür 536 Millionen Dollar.

Als Teil der Einigung wird Novell seine Anschuldigungen auf Basis der US-Gesetzgebung zurückziehen. Auch am Prozess der EU gegen Microsoft will sich das Unternehmen nicht mehr beteiligen.

Gleichzeitig hat Novell einen neuen Kartellrechtsprozess gegen Microsoft angekündigt, in dem es um wettbewerbsschädigendes Verhalten in Zusammenhang mit Word Perfect Mitte der neunziger Jahre geht. Diese Streitigkeit konnte nicht außergerichtlich beigelegt werden. Die Klage soll Ende der Woche beim Bezirksgericht des US-Bundesstaates Utah eingereicht werden.

Der in diesem Jahr endgültig zu Ende gegangene Antitrustprozess der US-Regierung gegen Microsoft hat Konkurrenten juristische Munition geliefert, um gegen die Redmonder eigene Klagen einzureichen. Entsprechende Streitigkeiten wurden unter anderem mit Sun und der AOL-Tochter Netscape außergerichtlich beigelegt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell kassiert 536 Millionen Dollar von Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *