T-Mobile-Chef verordnet Sparprogramm

Programm soll 2005 starten

T-Mobile-Chef Rene Obermann verordnet der Mobilfunktochter der Deutschen Telekom ein hartes Sparprogramm, das 2005 starten soll. In einem internen Brief an seine Mitarbeiter kündigte er unter dem Motto „Sparen für Wachstum“ an, dass rund eine Milliarde Euro bis 2006 eingespart werden soll. „Um weiter zu wachsen und in die Zukunft von T-Mobile investieren zu können, müssen wir bis 2006 mehr als zehn Prozent unserer heutigen operativen Kosten einsparen,“ schrieb Obermann in dem Mitarbeiterbrief, der der „Wirtschaftswoche“ vorliegt. „Der für uns so wichtige Ebitda-Zielwert für Deutschland liegt zur Jahresmitte deutlich unter den Erwartungen,“ schrieb T-Mobile-Deutschland-Chef Timotheus Höttges in einem weiteren internen Newsletter an die Mitarbeiter.

Im Rahmen des Sparprogramms wird das gesamte Portfolio von T-Mobile überprüft. Zur Debatte stehen etwa die zur Zeit rund 1200 unterschiedlichen Mobilfunktarife, die T-Mobile anbietet, „von denen manche wenig oder gar nicht zu unserem Erfolg beitragen“, so T-Mobile-Chef Obermann. Bis Ende dieses Jahres erarbeitet ein Team von 20 Mitarbeitern die Details des Sparprogramms, die dann von 2005 an umgesetzt werden sollen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile-Chef verordnet Sparprogramm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *