Firefox weiter auf dem Vormarsch

Alternative Browser in den USA bereits mit sechs Prozent Marktanteil

Die Open-Source-Browser Mozilla und Firefox, beide von der Mozilla Foundation entwickelt, befinden sich weiter auf dem Vormarsch. Nach einer vom Branchenportal Cnet veröffentlichten Erhebung der Internetmarktforscher von WebSideStory http://www.websidestory.com/ haben die beiden alternativen Browser ihren Marktanteil unter US-Usern im Oktober auf sechs Prozent steigern können. Im Juni waren die beiden Produkte noch bei 3,5 Prozent gelegen. Zu einem ähnlichen Ergebnis war im Oktober der deutsche Technologie-Dienstleister Adtech gekommen, der die weltweite Browserlandschaft unter die Lupe genommen hatte.

Microsoft ist auf dem Browsersektor zwar noch immer das Maß aller Dinge. Alle Produkte aus Redmond zusammen kommen nach den Erhebungen auf einen Marktanteil von über 90 Prozent. Die diversen Internet-Explorer (IE)-Versionen haben aber zum fünften Mal in Folge einen Rückgang hinnehmen müssen. Im Juni kamen alle IEs zusammen noch auf einen Anteil von 95,5 Prozent. Im September sank der Wert auf 93,7 Prozent und im Oktober schließlich auf 92,9 Prozent.

Der Anteil von Mozilla und Firefox nimmt sich im Vergleich zu den Microsoft-Produkten immer noch mickrig aus. Da beide Browser aber seit Monaten ihren Anteil kontinuierlich erhöhen können, stellen Beobachter bereits die Frage, wann und ob die Aufholjagd zum Stoppen kommt. „Was wir nun bei Mozilla und Firefox sehen, ist mehr der Beginn einer Entwicklung als ein Strohfeuer“, sagte WebSideStory-Analyst Geoff Johnston.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Firefox weiter auf dem Vormarsch

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. November 2004 um 21:11 von Sepp

    Browser Firefox
    Finde Firefox super, verwende diesen für 80/90% sämtlicher Sites…, manchmal muss ich aber auf Explorer zurückgreifen, denn in den 10% der Fälle gibt es noch Probleme in der Darstellung der Seiten. Auf jeden Fall ist Firefox sehr sehr schnell beim Laden der Seiten.

  • Am 3. November 2004 um 8:12 von Robi

    Wie lange noch?
    Ist ja schön, dass Mozilla und Firefox auf dem Vormarsch sind. Die Frage ist nur: wie lange noch?

    Ganz einfach: so lange, bis Billy ernsthaft gefährdet ist und böse wird. Dann wird ihm schon (wieder) was einfallen. Aufkaufen, einstweilige Verfügungen und, und, und…

    MS hat da ja bereits viele einschlägige Erfahrungen im Niedermachen von Konkurenz.

    Und solange die Masse der PC-User ihm aus Dummheit/Nichtwissen auch noch den Rücken stärkt, funktioniert das ja auch prima :-(

  • Am 3. November 2004 um 11:30 von pippo

    das sehe ich anders
    hab schon so einiges versucht, netscape, opera und nun firefox…..aber allesamt kommen einfach nicht an den komfort, und falls richtig kofiguriert, an die geschwindigkeit des IE5,5 heran

    • Am 3. November 2004 um 14:37 von Smiley

      AW: das sehe ich anders
      Lol
      IE und komfort??
      Wenn du keine Ahnung hast solltest du lieber die klappe halten :-).

      Firefox ist dem IE Lichtjahre vorraus. Was Komfort, Geschwindigkeit, und Standart-Unterstützung angeht.

      (Ganz zu schweigen von transparenten PNG’s)

    • Am 4. November 2004 um 10:43 von pippo

      AW: AW: das sehe ich anders
      hab erreicht was ich wollte,
      einen arsch dazu zu bringen mir zu sagen ich solle die klappe halten…
      ich bin jetzt so richtig happy ;)

    • Am 5. November 2004 um 1:00 von IcycleMort

      AW: das sehe ich anders
      Warum findest du den IE komfortabler???

      Tabbed browsing? Mouse gestures? download manager? Life Feeds?

      Firefox (und andere Browser) haben das; der IE ist immer noch auf dem Stand vor 3/4 Jahren

  • Am 3. November 2004 um 14:31 von Jens

    Webseitenbetreiber gefragt
    Erst wenn die Webseitenbetreiber Ihre Seiten mit anderen Brosern testen, werden diese auch gute Ergebnisse liefern. Solange vermüllter html-Code, der nur mit IE funktioniert, verwendet wird, ist das Ergebnis klar Siehe ANYBROWSER Projekt!

  • Am 16. November 2004 um 14:21 von wolf.gang

    Adtech-Banner-Statistiken
    Klar, wenn die Mehrzahl der IE-Surfer nicht in der Lage ist, Werbebanner zu unterdrücken, werden bevorzugt diese in der Banner-Statistik berücksichtigt.
    außerdem lässt sich der UA ("ich bin Mozilla (combattant..)") problemlos fälschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *