Hitachi mit Gewinnsprung

Gesamtjahresprognose angehoben

Der japanische Elektronikkonzern Hitachi hat im ersten Halbjahr seines laufenden Geschäftsjahres 2004/05 seinen Nettogewinn mehr als versiebenfachen können und 41,16 Mrd. Yen (304,5 Millionen Euro) eingefahren. Wie der Konzern heute, Freitag, mitteilte, legte er beim Umsatz ebenfalls zu und zwar um sieben Prozent auf 4,33 Billionen Yen (32 Milliarden Euro).

Grund für die Ergebnisverbesserung war vor allem der stark gestiegene Absatz bei Unterhaltungselektronik-Produkten wie Plasma-Fernsehern. Auch im Chipbereich und bei der LCD-Herstellung wurden laut Hitachi steigende Umsätze verzeichnet. Die Festplattensparte kehrte in die Profitabilität zurück. Für das laufende Geschäftsjahr (31. März 2005) hob Hitachi seine Umsatzprognose an und erwartet nun einen Umsatz von 8,9 Billionen Yen (65,8 Milliarden Euro). Die Gewinnerwartungen bleibt dagegen unverändert bei 100 Milliarden Yen (739,7 Millionen Euro) bestehen.

Sowohl der asiatischen, von China getriebenen, als auch der europäischen Wirtschaft sagt Hitachi ein gesundes Wachstum voraus. Dagegen soll sich die US-Wirtschaft wegen der hohen Öl- und Rohstoffpreise leicht abschwächen. Der Elektronikkonzern warnte wegen steigender Lagerbestände außerdem vor dem Risiko einer Abschwächung des Wachstums auf dem weltweiten Elektronikmarkt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hitachi mit Gewinnsprung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *