France Telecom dank Mobilfunktochter im Aufwind

Umsatz und Gewinn gesteigert - Jahresprognose bekräftigt

Die Mobilfunktochter Orange sowie die Internetsparte Wanadoo haben dem Mutterkonzern France Telecom mit starker Performance Umsatz- und Gewinnzuwächse beschert. Der Telekomriese, dessen Festnetzumsätze leicht zurückgingen, verzeichnete dank kräftiger Unterstützung aus dem Mobilfunk- und Internetbereich im abgelaufenen dritten Quartal ein Umsatzplus von 3,5 Prozent auf 12,05 Milliarden Euro. Der operative Gewinn konnte gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,9 Prozent auf 2,96 Milliarden Dollar gesteigert werden, teilte France Telecom heute mit.

Wachstumstreiber Orange trug mit einem Umsatzplus von zehn Prozent auf 5,2 Milliarden Euro zum Konzernergebnis bei. Allein im dritten Quartal konnten zwei Millionen Neukunden hinzugewonnen werden. Insgesamt hielt der Provider nach eigenen Angaben Ende September bei 60 Millionen Mobilfunkkunden. Wanadoo legte beim Umsatz um acht Prozent auf 733 Millionen Euro zu. In ganz Europa glänzte die Internetsparte mit fast 400.000 neuen Breitbandkunden. In Frankreich wurden Ende September 4,2 Millionen ADSL-Anschlüsse gezählt.

Weltweit kann der französische Konzern mittlerweile auf eine Gesamtkundenzahl von 121,5 Millionen verweisen. Das Quartalsergebnis lag am oberen Ende der Erwartungen von France Telecom und leicht über den Analysteneinschätzungen. Für das laufende Geschäftsjahr 2004 hält France Telecom an seiner Prognose fest und rechnet mit einem EBITDA von mehr als 18 Milliarden Euro.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu France Telecom dank Mobilfunktochter im Aufwind

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *