SGI will neue Linux-Server vorstellen

Intels Itanium 2 kommt zum Einsatz

Silicon Graphics will am 1. November die nächste Generation seiner Altix 3000-Serie vorstellen. Die neuen als BX 2 bezeichneten Rechner sind mit Intels Itanium-Prozessoren ausgestattet und werden mit dem Betriebssystem Linux betrieben.

Zu sehen waren die High Performance-Rechner diese Woche im „Ames Laboratory“ der NASA, die einen neuen Supercomputer vorgestellt hat, der 42,7 Teraflops Rechenleistung bieten soll. Der als Columbia bezeichnete Großrechner beherbergt durch eine Kombination neuer und alter Altrix-Systeme von SGI insgesamt 10.240 Itanium 2-CPUs. „Das ist eine der ersten Installationen dieses Produkts“, so Jeff Greenwald von SGI.

Die BX 2-Generation bringt 80 Itanium 2-CPUs in einem 80 Zoll großen Gehäuse unter, die doppelte Anzahl des Vorgängermodells. Die zusätzlich entstehende Wärme soll durch eine optionale Wasserkühlung abtransportiert werden.

Ein 512-Prozessor-BX 2-Server kann mit bis zu 8 Terabyte Hauptspeicher ausgerüstet werden. Eine NUMA-Architektur regelt den Speicherzugriff. Beim Columbia-Supercomputer kommen insgesamt 20 Server mit jeweils 512-Prozessoren zum Einsatz. Die Bandbreite der Verbindung zwischen den einzelnen Geräten beträgt 6,4 GByte/s.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SGI will neue Linux-Server vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *