Firefox will bis Ende 2005 zehn Prozent Marktanteil

Pre Release wurde in einem Monat mehr als fünf Millionen Mal heruntergeladen

Bis Ende 2005 soll der Mozilla-basierte Firefox-Browser zehn Prozent Marktanteil haben. Dieses Ziel nannte Bart Decrem, zuständig für Marketing bei der Mozilla Foundation, in einem Gespräch mit ZDNet UK.

„Ich glaube, wir werden innerhalb des nächsten Jahres auf zehn Prozent kommen“, so Decrem. „Wir haben derzeit keine zehn Prozent, aber wir haben das Momentum.“ Dieses demonstrierte der Manager anhand einiger Zahlen. So sei Version 0.8 von Firefox innerhalb von vier Monaten 3,3 Millionen Mal heruntergeladen worden, Version 0.9 in drei Monaten 6,5 Millionen Mal und das Pre Release in nur einem Monat mehr als fünf Millionen Mal.

Die Zahlen verschiedener Websites zeigen eindeutig einen Trend hin zur Mozilla-Plattform. So ist der Anteil entsprechender Browser bei ZDNet UK in den letzten Monaten von neun auf 19 Prozent im Oktober gestiegen. Die Nutzung von Microsofts Internet Explorer ist im selben Zeitraum von 88 auf 79 Prozent zurück gegangen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Firefox will bis Ende 2005 zehn Prozent Marktanteil

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Oktober 2004 um 23:08 von francis koller

    sehr interessant
    warte schon lange auf eine Alternative zum IE, arbeite zur Zeit mit Opera und Mozilla.
    Frage muss ich das Programm des IE auf dem Computer belassen wenn ich ausschliesslich mit Mozilla arbeiten will

    • Am 27. Oktober 2004 um 1:11 von NSxx-Fan

      AW: sehr interessant
      Leider muß man den IExx drauf lassen, weil sonst viele interne Funktionen und Links wie z.B. "Quick Launch" sonst nicht mehr funktionieren. Es gibt Tools zum selektiven Entfernen, die Mühe lohnt aber nicht, …. einfach nicht mehr benutzen!

    • Am 27. Oktober 2004 um 11:17 von Dave M.

      AW: AW: sehr interessant
      dito!
      Ich möchte aber hinzufügen, dass es LEIDER immer noch GENÜGEND WebSites gibt, die immer noch auf spezielle IE Befehle pochen, meist JavaScript Funktionen (nicht nur), die in anderen Browsern nicht korrekt dargestellt werden. Und je nach Wichtigkeit muss man dann eben doch wieder den IE für den Moment nutzen!

  • Am 27. Oktober 2004 um 10:12 von makkay

    Wo is der Download ?
    Wo is der Download ?

    • Am 27. Oktober 2004 um 10:31 von RGW
    • Am 27. Oktober 2004 um 11:26 von Dave M.

      AW: AW: Wo is der Download ?
      naja das geht doch besser:

      guggst du hier:
      http://www.mozilla.org/products/firefox/

      bzw. hier:
      http://www.firebird-browser.de/

      Wenn du deutschen FireFox in aktuellen Version möchtest (Version 1.0PR), dann gibt es derzeit anscheint noch Probleme mit dem LanguagePack. Ich hab es so gemacht:
      Das geladen:

      http://ftp.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/nightly/2004-10-20-09-0.9-l10n/firefox-1.0.de-DE.win32.installer.exe
      (das ist ne Beta, aber auf Deutsch)

      Und dann mit der englischen Version von ganz oben geupdatet, das deutsche Spachpacket hat er beibehalten!

    • Am 28. Oktober 2004 um 14:37 von pumuckl

      AW: AW: AW: Wo is der Download ?
      Es ist ziemlich sicher, dass sich die erstaunliche Qualität von Firefox durchsetzen wird. Selbst einigermassen zufriedene Opera 7.54-Nutzer mit Lizenz-Versionen, haben wir hier innerhalb von 14 Tagen den Browser zu Gunsten Firefox gewechselt. Firefox war, was die korrekte Wiedergabe der Webseiten betraf, eindeutiger Sieger. Mag sein, dass besonders schmutzig programmierte "MS"-Seiten Probleme machen könnten. Dann hat man immer noch den Virenfänger IE6.0 in Reserve, der sich unter XP sowieso NICHT deinstallieren lässt. Auch der Mozilla Mailclient Thunderbird ist voll funktionsfähig und eine sichere Alternative. Ist hier eingerichtet unter IMAP und POP3. Die Übernahme aller wichtiger Daten aus der Kombination Outlook/ IE6 ist problemlos möglich.
      Wer den Mut hat, sich vom Microsoft – Diktat zu lösen, findet mit den genannten Komponenten eine zukunftssichere Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *