Yahoo kauft E-Mail-Software-Unternehmen

Antwort auf neue Such-Technologien der Konkurrenten Google und Microsoft

Yahoo hat still und heimlich das E-Mail Software-Unternehmen Stata Labs gekauft. Dabei könnte es sich um eine Investition für neue PC-Such-Tools handeln, die die beiden Konkurrenten Google und Microsoft bereits eingeleitet haben.

Stata Labs, ein nicht-börsennotiertes Unternehmen mit Sitz in San Mateo, Kalifornien, verkauft eine E-Mail Anwendung namens Bloomba, mit der man Texte und Anhänge von E-Mails durchsuchen kann. Yahoo hat kürzlich die zugrunde liegende Technologie von Stata Labs gekauft und hat nicht vor Bloomba weiter zu verkaufen. „Diese Anschaffung versorgt Yahoo mit einem außergewöhnlichen technologischen Fachwissen und einem strategischen Vorteil“, wie auf der Website von Stata Lab steht, wo auch der User auf die Übernahme aufmerksam gemacht wird. Die finanziellen Konditionen sind noch nicht bekannt geworden. Bisher haben Yahoo und Stata Labs noch keine Fragen beantwortet.

Dieser Erwerb kommt nur eine Woche nachdem der Konkurrent Google seine neue Technologie bekannt gegeben hat, mit der die User Daten in E-Mails, Word Dokumenten und Webseiten suchen können. Auch Microsoft will neue Technologien einführen, mit denen User den Desktop, E-Mails und Webseiten absuchen können. Dafür hat Microsoft erst kürzlich ein kleines Unternehmen namens Lookup gekauft, das auf E-Mail-Suche spezialisiert ist.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo kauft E-Mail-Software-Unternehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *