Digicam-Boom: Kodak verdreifacht Gewinn

Vor rund einem Jahr wurde die Strategie beschlossen, verstärkt auf den Digital-Bereich zu setzen

Der Fotokonzern Eastman Kodak hat in den vergangenen drei Monaten seinen Gewinn im Jahresvergleich mehr als verdreifacht. Wie das Unternehmen in Rochester bekannt gab, wurde in Q3 ein Nettogewinn von 479 Millionen Dollar bzw. 1,67 Dollar je Aktie erzielt. Im Vorjahr stand ein Gewinn von 122 Millionen Dollar bzw. 42 US-Cent je Aktie zu Buche.

Kodak hat im Berichtszeitraum außerordentliche Erträge durch den Verkauf einer Unternehmenssparte erzielt. Darüber hinaus hat das Unternehmen von der rasanten Aufwärtsentwicklung im Digital-Bereich profitiert. Dieser konnte umsatzmäßig um 39 Prozent zulegen, wodurch ein 13-prozentiger Rückgang im traditionellen Film- und Entwicklungsgeschäft kompensiert wurde. Insgesamt stiegen die Erlöse bei Kodak im Berichtszeitraum leicht um ein Prozent auf 3,36 Mrd. Dollar.

Der Konzern hat offensichtlich auf das richtige Pferd gesetzt. Vor rund einem Jahr wurde die Strategie beschlossen, verstärkt auf den Digital-Bereich zu setzen. So wird etwa die Herstellung und der Vertrieb analoger Kameras gänzlich einstellt. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf Photo-Kiosks und Minilabs, wo die User von Digital-Kameras ihre Fotos entwickeln lassen können.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digicam-Boom: Kodak verdreifacht Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *