Wireless: IBM setzt auf Partnerschaften

Will auch bei der Entwicklung von VoIP und ortsabhängigen Diensten mitmischen

Im Markt für drahtlose Technologien will IBM keinen Alleingang wagen, sondern eng mit Partnern zusammenarbeiten. Um Unternehmen mit entsprechenden Produkten und Dienstleistungen zu versorgen, kooperiert Big Blue unter anderem mit Airespace, Avaya, Cisco Systems, Intel, Lucent und Proxim.

IBM hat dabei insbesondere Großkunden im Visier, denen Beratungsdienstleistungen in Bereichen wie Testing und Sicherheit angeboten werden sollen. Auch bei der Entwicklung von neuen Anwendungen wie VoIP und ortsabhängigen Diensten will Big Blue mitmischen.

Gerade an Flughäfen, Bahnhöfen und in vielen Geschäften haben sich drahtlose Netzwerke in den letzten Jahren besonders schnell verbreitet. Inzwischen sind auch einige große Metropolen dazu übergegangen, drahtlose Infrastrukturen im gesamten Stadtgebiet zur Verfügung zu stellen. New York will so beispielsweise seine Handlungsmöglichkeiten in Krisensituationen verbessern.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wireless: IBM setzt auf Partnerschaften

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *