Deutscher Chipmarkt schwächelt

ZVEI: Zweistelliges Wachstum für 2004 kaum mehr erreichbar

Das Wachstum auf dem deutschen Chipmarkt hat sich im vergangenen Monat deutlich abgeschwächt. Der Umsatz mit Halbleitern konnte im September 2004 gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur noch drei Prozentpunkte zulegen. In den Monaten Juli und August waren dagegen noch Wachstumsraten von zwölf und neun Prozent erreicht worden. Wie der deutsche Zentralverband für Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) heute, Montag, mitteilte, ist das noch im Februar prognostizierte zweistellige Wachstum für das laufende Jahr kaum noch erreichbar.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres lag das kumulierte Wachstum in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr bei acht Prozent. Der Zuwachs wird laut ZVEI nur noch von einer guten Entwicklung bei Opto- und Sensor-Bauelementen getragen. In den vergangenen drei Monaten sind auch die Auftragseingänge deutlich hinter die Umsätze zurückgefallen. Damit ist die Aufschwungphase laut ZVEI deutlich kürzer als erwartet ausgefallen.

Auf dem weltweiten Halbleitermarkt geht es dagegen weiter deutlich stärker aufwärts. Im August hatte die Semiconductor Industry Association (SIA) einen Anstieg der Chipumsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34,2 Prozent auf 18,2 Milliarden Dollar gemeldet. Für das Gesamtjahr rechnet der Verband mit einem Wachstum des weltweiten Chipmarktes um 28 Prozent auf 214 Milliarden Dollar.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Deutscher Chipmarkt schwächelt

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Oktober 2004 um 21:23 von HaDe

    Ob da das Geld fehlt?
    Ist klar. Man hat den Deutschen das Geld weggenommen und irgendwo an alle möglichen wildfremden Leute und die Großindustrie verteilt, das ist nun die Konsequenz. Schlimm ist: Das ist nicht reversierbar.

    Prost Mahlzeit.

  • Am 19. Oktober 2004 um 10:58 von paternoster

    Bäume wachsen auch nicht in den Himmel
    Wie kann jemand auf Dauer zweistellige Wachstumsraten erwarten? Ist vollkommen unrealistisch. Wann beginnen die Manager sich mit Gesättigten Märkten zu befassen.
    Weltweit wird der Masse das Geld entzogen und auf Wenige konzetriert die dann nur Sch… damit machen. Man spart die Wirtschaft zu Tode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *