Neue Treiber für ATI-Grafikkarten

Catalyst 4.10 verbessert Performance und Kompatibilität

Ab sofort steht auf dem ATI-Server ein neuer Display-Treiber (8.062) für Radeon-Grafikkarten zum Download bereit. Erneuert wurde auch das Catalyst Control Center (4.10), welches die Ansteuerung des Treibers ermöglicht und das neue A.I.-Feature enthält. Dafür muss allerdings das MS .Net Framework installiert sein. Wer den 46 MByte großen Download plus MS .Net von 24 MByte scheut, kann den Treiber auch mit dem herkömmlichen Control Panel (26 MByte) betreiben.

Das Treiber-Update bietet neben höherer Performance und verbesserter Kompatbilität für Radeon-Grafikkarten drei neue Features. Im Extended Desktop Modus (Ansteuerung von zwei Bildschrimen) wird nun auch die Rotation des Bildschirminhalts unterstützt. So lässt sich beispielsweise ein Bildschrim im Portrait- und der andere im Landschafts-Modus ansteuern. Die Unterstützung von HDTV umfasst nun beide Modi (720p und 1080i). Neu ist ebenfalls das so genannte Catalyst A.I.-Feature, das für verbesserte Performance bei 3D-Spielen sorgen soll. Diese Applikations-abhängige Optimierung der Treibereinstellungen hat Konkurrent Nvidia ebenfalls in seiner Forceware-Treiber-Suite integriert. Nach Angaben von ATI steht A.I. nur in Verbindung mit dem Catalyst Control Center (CCC) zur Verfügung. Mit dem herkömmlichen Control Panel sind Applikations-spezifische Treiber-Optimierungen nicht aktiv.

Weitere Infos:

  • ATI Catalyst 4.10 Release Notes (englisch)
  • Themenseiten: Hardware

    Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
    Content Loading ...
    Whitepaper

    ZDNet für mobile Geräte
    ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

    Artikel empfehlen:

    Neueste Kommentare 

    Noch keine Kommentare zu Neue Treiber für ATI-Grafikkarten

    Kommentar hinzufügen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *