Sipgate expandiert nach Großbritannien

Anbieter von Internet-Telefonaten ist reif für die Insel

Sipgate hat acht Monate nach dem Start in Deutschland den Sprung auf die britische Insel gewagt: Ab sofort bietet das Unternehmen auch in Großbritannien Internettelefonie an. Damit kommen nach deutschen und österreichischen Kunden nun erstmals auch britische Nutzer in den Genuss der kostenlosen Telefonanschlüsse.

Wie in Deutschland besteht der Basisdienst aus einer geographischen Rufnummer und der kostenlosen Vermittlung netzinterner Gespräche. Zwischen den deutschen, österreichischen und britischen Kunden sollen die Telefonate ebenfalls gratis bleiben. Sipgate hat nach eigenen Angaben zudem weltweit mit zehn wichtigen Netzbetreibern Vereinbarungen über die gegenseitige Vermittlung kostenloser Gespräche ausgehandelt.

So kommen Kunden beispielsweise in den Genuss von Gratis-Telefonaten in die amerikanischen Netze Freeworlddialup und Sipphone oder ins Netz der deutschen Freenet. Als ausschlaggebenden Grund für die Expansion nach Großbritannien nannte Sipgate die von der britischen Regulierungsbehörde Ofcom gesetzten positiven Rahmenbedingungen.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sipgate expandiert nach Großbritannien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *