GEZ-Gebühren für Privat-PCs bereits in sechs Monaten möglich

Bericht: Besitzer von Firmen-PCs sollen angeblich 18 Monate später zur Kasse gebeten werden

Die geplante GEZ-Gebühr auf PCs soll nun doch schneller kommen als erwartet: Bereits im April 2005 sollen alle Privatnutzer eines PCs oder Notebooks zahlen, wenn sie nicht bereits einen Fernseher angemeldet haben. Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ sollen die Firmen-PCs im Januar 2007 folgen.

Bisher muss für einen PC oder Notebook nur dann eine Gebühr entrichtet werden, wenn dieser über eine TV-Karte verfügt. Die Ministerpräsidenten der Länder wollen dies nun ändern (ZDNet berichtete). Konkret betroffen wären beispielsweise PC-Nutzer, die ihren Rechner ans Internet angeschlossen haben aber noch keine Fernsehgebühren zahlen.

Am schlimmsten dürfte die Neuregelung Firmen treffen, die vielleicht nur ein Radiogerät angemeldet haben, jedoch über viele Computer verfügen. Noch ist indes unklar, wie die Gebühr bemessen werden soll. Denkbar sind Erhebungen nach Grundstück, Büroeinheit oder Rechner. Besonders letztere Variante könnte kleinen Betrieben mit mehreren Computern teuer zu stehen kommen.

Bereits im Mai 2000 sind erste Forderungen für Rundfunkgebühren auf PCs aufgekommen. „Grundsätzlich sollte nach meiner Vorstellung jeder Zugang zu Rundfunk und Fernsehen gebührenpflichtig sein, ob es sich beim Endgerät um Radio, Fernseher oder PC handelt“, führte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck damals aus. Vor vier Jahren schloss er eine GEZ-Pflicht für Computer in Betrieben noch aus – dies hat sich inzwischen offensichtlich geändert.

Themenseiten: Hardware, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

24 Kommentare zu GEZ-Gebühren für Privat-PCs bereits in sechs Monaten möglich

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Oktober 2004 um 10:05 von Michael Wischalla

    GEZ Gebühren für Privat PC
    Da versucht der Staat ja mal wieder mit allen Mitteln, dem kleinen Mann das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wo private Sender sich komplett durch Werbeeinnahmen finanzieren, sind die öffentlich rechtlichen Sender wohl nicht mal in der Lage, alleine auf`s Klo zu gehen. Also soll jetzt auch noch der PC-User geschröpft werden. Ich nutze meinen PC zwar auch im Internet, aber ganz gewiss nicht, um auf den öffentlich-rechtlichen Seiten zu surfen, da der Informationsgehalt dieser Seiten meiner Meinung nach auf die Zielgruppe Rentner und "Scheintote" zugeschnitten ist. Also, absoluter Schwachsinn und Abzocke!!!

    • Am 10. November 2004 um 16:51 von chris

      AW: GEZ Gebühren für Privat PC
      abgabe für pc ist sch****, aber wer eh schon GEZ zahlt bezahlt ja dadurch auch nicht mehr. so what
      Internetauftritte der ÖR sollten mit passwort geschützt werden, oder abgeschafft, da es nicht zur grundversorgung gehört. just my 2 cents

  • Am 11. Oktober 2004 um 10:39 von Egal

    Mitnahmegesellschaft
    Es geht mal wieder darum, dem Bürger möglichst das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich als Bürger werde pauschal als Mitglied einer Mitnahmegesellschaft verurteilt, wenn ich soziale Leistungen in Anspruch nehmen muß auf die ich ein Anrecht habe. Wenn dieses Gesetz durchkommt, wie bitte schön soll eine Gesellschaft reagieren, wenn sie nach diesen "Vorbildern" erzogen wird ?

  • Am 11. Oktober 2004 um 10:42 von Paul

    Nutzen neuer Technik wird bestraft
    Meine Tochter macht Abitur und hat einen uralten Notebook mit 230Mhz. Zum arbeiten mit Word und kurz mal recherchieren im Internet reicht es gerade noch. Aber zu mehr nicht, weder kann man damit Mp3Files anhören noch Radio-oder Fernsehhören geschweige den sehen. Also ein Arbeitsgerät pur und dafür soll ich jetzt GEZ zahlen? D.h. ich sollte meiner Tochter doch lieber wieder eine Schreibmaschine schenken oder wird auf die demnächst auch eine Kopiersteuer erhoben, denn man könnte damit ja ein Buch abschreiben.
    Das Deutschland einerseits überall vorne mitschwimmen möchte andererseits aber sich selbst bestraft wenn es neue Medien und Techniken nutzt passt irgendwie nicht zusammen. Egal ob Internet, PC oder Telefon, überall bremsen wir uns selber aus. Anmerkend möcht ich sagen das unsere Telekom hier einen sehr gewichtigen Anteil an dieser Abzocke hatte durch Verhinderung einer Internetnutzung per Kabel, da sie da zulange ein Monopol hatten, durch teuere ISDN und später nur noch DSL-Flatrates.
    Und wenn ich dann an die Lehrer denke, die PC’s und Internet eh fast mehr ablehnend gegenüberstehen, die haben dann ein Argument mehr sich zu verweigern, außer der Staat zahlt ihnen die GEZ.

  • Am 11. Oktober 2004 um 10:44 von Erkan Üzgül

    Konsequenzen
    Was müssten die Konsequenzen sein: Ganz klar, eine deutliche Senkung der GEZ-Gebühren! Wenn mehr Leute bezahlen müssen, kommt auch mehr Geld in die Kassen. Da sich die Intendanten aber gerade wieder einen kräftigen Schluck aus der Gebührenpulle gegönnt haben, müssen die Gebühren sinken. Andernfalls wäre klar ersichtlich, dass "die da oben" mit Geld nicht umgehen können. Aber das wissen wir ja auch so. Und sag mir mal jemand, weshalb ich z. B. mit einem Modemanschluss TV-Gebühren zahlen soll, obwohl ich technisch gar nicht in der Lage bin, das Angebot in erträglicher Qualität zu "genießen". Und bei Büro-PCs zu unterstellen, dass die Mitarbeiter im Büro am PC fernsehen, wird meinen Chef sicher freuen.

  • Am 11. Oktober 2004 um 11:12 von CE

    Aprilscherz
    Netter Aprilscherz

  • Am 11. Oktober 2004 um 14:26 von Tom Petrovic

    Ein PC ist nicht primär zum Radiohören da
    Diese Gebühr ist nur durch Abzocke zu begründen. Kein Mensch verpflichtet die Radio- und Fernsehsender, ihre Sendungen im Netz zu übertragen. Ein PC ist nicht primär dazu da, Radio zu hören oder fernzusehen. Man KANN dies heute zwar mit (fast) jedem Gerät tun – aber wie stark ist diese Nutzung denn bitte schön…?
    Und muss ich jetzt demnächst auch für mein Handy, in dem ein Dario eingebaut ist, GEZ-Gebühren bezahlen?

  • Am 11. Oktober 2004 um 15:03 von gunter

    riesen sauerei
    ich habe kein fernseher – und bin darüber sehr froh. an meinem arbeitsrechner habe ich auch keine tv karte – und will auch keine haben.

    eine riesen sauerei – ich soll bezahlen, obwohl ich kein fernsehen empfangen kann und keines empfangen will!!

  • Am 11. Oktober 2004 um 18:28 von Mike Ucker

    Leider sind hier typische Kommentare.
    Und leider meistens nicht korrekt.

    1. Wer heute GEZ bezahlt wird nicht mehr bezahlen müssen.
    2. Kinder gehören zur Familie=Haushalt und sind damit nicht extra zu belangen.
    3. Schulen werden pauschal ähnlich wie Firmen veranlagt werden.
    4. Firmen werden wohl nur 1x GEZ bezahlen und das für ALLES (auch Firmenwagen, Radio im Büro usw.)
    5. Auch Handys werden langfristig veranlagt werden. Denn DVB-T mobil wird zur Zeit schon getestet.

    Konsequenz:
    Im Prinzip wird alles belastet.

    Ob das gut ist, glaube ich nicht unbedingt.
    Aber immer noch besser wie z.B. in den USA – dort muss für alles gezahlt werden. Und mit den paar GEZ-Euros kommt man dort nicht weit.

    Ich persönlich würde mir reine Infosender im Rahmen des ursprünglichen Auftrags wünschen. Und dazu gehören keine Holzplattler, WettenDas, Fußball usw.
    Das könnte in einer Abogebühr finanziert werden.

    Mike
    (absoluter Fan des öffentlich-rechtlichen Infoangebots)

    • Am 11. Oktober 2004 um 18:52 von Fred

      AW: Leider sind hier typische Kommentare.
      Deine Aufstellung mag recht lustig sein für einen unbedarften vieliecht auch noch nachvollziehbar, hat aber mit der Realität nichts zu tun.!!!!!!!!!!!!!!!!

      Es geht hier um Prinzip, das der Staat( Hier als ausführendes Organ, die GEZ )
      für eine nicht erbrachte Leistung, eine Gebühr erhebt.

      Da kann man auch alle Autofahrer einen Strafzettel geben, die Vorrichtung (Auto)ist ja vorhanden. (Außer die, die schon mindestens 20 Strafzettel haben, die bekommen nach einer komplizierten Beamtenformel einen Sonderrabatt…)

      Oder alle Männlichen Wesen werden wegen Vergewaltigung angeklagt, Vorrichtung ist ja vorhanden. (Gebühren richten sich hier vieleicht nach Größe der "Vorrichtung" ….??!

      Und wer soll diese neue ungerechtfertigte "Gebühr" denn einziehen??!!….. sind ja wieder genug unfähige abgewählte Politiker vorhanden, die man mit diesen Schlafposten wieder gut versorgen kann..!!!

      Deswegen erst informieren und dann überlegen und nachdenken und erst DANN ! reden und nicht umgekehrt.
      So langsam merkt man den Einfluss von GZSZ, Lindenstrasse, und BigBrother….
      Von nichts die Ahnung, aber davon viel verbreiten !!!!!!!!!!!!

    • Am 12. Oktober 2004 um 4:40 von besorgt um D

      AW: Leider sind hier typische Kommentare.
      Es muß heißen, besser "als" in den USA…

      sonst auch, Thema verfehlt!

      Es ist ehr so, die Rundfunk u. FS-Anstalten des Öffentlichen Rechts sind von sich aus im Internet, dazu haben sie eigentlich keinen offiziellen Auftrag, der durch PC-Nutzer zu bezahlen ist. Ob die GEZ-Forderung so vor dem Bundesverfassungsgericht bestehen kann?

      Was ist mit den weltweiten Nutzern?

    • Am 12. Oktober 2004 um 7:26 von Thomas

      AW: Leider sind hier typische Kommentare.
      So weit, so gut, die die jetzt zahlen müssen nicht mehr zahlen. Wobei dies bei Firmen ja noch nicht geklärt ist.
      Ich zahle GEZ und dies insoweit gern, da ich z.B. die Nachrichten eher bei den öffentlichen schaue/höre. Ich zahle GEZ nicht gern wenn es darum geht z.B. überteuerte Fußballrechte einzukaufen.

      FRAGE: Wie kann man sich dagegen wehren? Die Masse der leute wird nichts unternehmen da sie a) sowieso nicht angemeldet sind und weiter "illegal" leben, oder b) nicht mehr zahlen müssen.

      Ich denke man müsste sich hierzu organisieren und mit dem Druck der Masse Änderungen durchzusetzen. Ansonsten hat man ohne Lobby keine Chance.

    • Am 12. Oktober 2004 um 23:50 von rge

      AW: Leider sind hier typische Kommentare.
      Ich weiss ja nicht wo du in den USA warst, ich habe mehrere Jahre dort gelebt und dort zahlt man fürs frei empfangbare (alles was unverschlüsselt ist)Fernsehn nichts. Im Gegenteil, z.B. Sportveranstaltungen wie die NFL vergleichbar mit unserer Bundesliga werden zum Großteil Live und in voller Länge im free tv gezeigt.

      Die GEZ ist völlig veraltet, wir brauchen keine öffentlich rechtlichen Sender mehr da mittlerweile die Informationsvielfalt völlig ausreichend ist und auf ARD/ZDF auch nichts neues kommt. Die sollen ihr Programm entweder verschlüsseln oder durch Werbeeinnahmen finanzieren (was sie ja jetzt auch schon machen) und nicht die Bürger diesen völlig aufgeblähten Beamtenapperat durch die GEZ finanzieren lassen.
      Überigens in den USA zahlt man generell weniger Abgaben und Steuern, also schlechtes Beispiel.

      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, vervielfältigen und weiterverbreiten ohne weitere Gebühren

  • Am 11. Oktober 2004 um 19:46 von W. Schellhorn

    GEZ-Gebühren für alle PCs
    Ich bin begeistert von dem Erfindungsreichtum unserer Politiker. GEZ-Gebühren für alle PCs in Betrieben. Kein Wunder, wenn es mit Deutschland bergab geht, da alle statt zu arbeiten im Büro fern sehen.
    Ich warte jetzt nur noch darauf, daß auch jeder Arbeitslose Lohnsteuer zahlen muß, schließlich hat er ja auch theortisch Zugang zum Arbeitsmarkt.
    Weiter so, Deutschland! Auch so kann man nach dem Untergang in die Geschichte eingehen.

  • Am 11. Oktober 2004 um 22:04 von Frank Roland

    Ob das soooo richtig ist?!
    Das ist nicht nur eine riesen Sauerei, das grenzt, m.E., sogar an modernes Raubrittertum. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Vorgehen so absolut rechtssicher ist, nur aufgrund der Annahme, man könnte u.U. mit einem PC, TV schauen / Radio hören, Gebühren zu verlangen. Das wäre ja dann in etwas genauso, dass ein Verkäufer, nur aufgrund einer Annahme, dass bei ihm vielleicht mal ein Auto kaufen könnte, er mir diesen auch in Rechnung stellen könnte, wenn ich ihn überhaupt nicht bei ihm kaufe. Über die PC-GEZ-Gebühren sollte nicht das letzte Wort gesprochen sein, finde ich. Aber die Bürger sind so selten dumm, dass sie sich höchstwahrscheinlich auch diese Gebührenodnung wieder gefallen lassen.

  • Am 11. Oktober 2004 um 22:49 von B.Knafla

    GEZ-Gebühren für Internettauglich PC’s
    Das ist doch noch mehr dreißte Abzocke. Ich werde dann die GEZ in bestehender Form boykottieren. Leute wehrt Euch!!

  • Am 11. Oktober 2004 um 22:51 von B.Knafla

    GEZ-Gebühren für Internettauglich PC’s
    Das ist doch noch mehr dreißte Abzocke. Ich werde dann die GEZ in bestehender Form boykottieren. Leute wehrt Euch!!

  • Am 12. Oktober 2004 um 10:26 von Michael

    Statt GEZ-Zentrale : 1EURO von jedem im Monat!
    Mein Vorschlag:

    Wenn alle über 18 Jahre nur EINEN EURO pauschal (egal ob TV, Radio, PC oder Handy,..) im Monat zahlen würden, könnte man die ganze GEZ-Zentrale auflösen. 1 EURO würde keinem weh tun. Allerdings müssten die "GEZ-Beamten" mit der ganzen Lobby anderweitig eingesetzt werden. Zum Beispiel für die Hartz4 bzw. ALG2 – Anforderungen.

  • Am 12. Oktober 2004 um 12:00 von Walter

    GEZ- Gebühren für PC’s = PC-Steuer
    GEZ-Gebühren auf PC’s unabhängig davon ob man eine TV-Karte hat oder nicht, ist eigentlich gleichbedeutend mit einer PC-Steuer.
    Eigentlich sind die GEZ-Gebühren schon jetzt zu hoch.
    Mit den GEZ-Gebühren wird ein Zwangs-Bezahlt-Fernsehen finanziert, welches sich in der Öffentlichkeit gerne als Free-TV bezeichnet.
    Diese Art der TV-Gebühren ist schon jetzt eine Unverschämtheit. Es handelt sich je eher schon um Steuern.
    Desweiteren wird ein Programm finanziert, welches nach meiner Auffassung von einem "Programmauftrag" weit entfernt ist. Das angebotene Programm kann um mindestens 50 % reduziert werden, da der Teil ohnehin Schrott ist.

  • Am 12. Oktober 2004 um 19:49 von Irgendwer

    Kostenkompensation durch zeitweiliges Abmelden der Empfangsgeräte
    a sieht man mal wieder, das Politiker keine Ahnung von der Realität haben.

    Ich selbst benötige das Internet dienstlich nur zur Kommunikation und Radio hören oder gar Fernsehen brauche ich nicht, da ich schon genug Action habe.

    Mir stellt sich auch die Frage, ob man denn ARD/ZDF überhaupt über Internet empfangen kann?

    Sobald die Gebühr kommt, werde ich aus Protest alle meine Empfänger deaktivieren und für einen Zeitraum welcher der Gebühr gleichkommt abmelden – bleibt dann ein Nullsummenspiel!

    Geht man davon aus, dass wir hier pro Person im Schnitt 2,2 Rechner haben (File-Server, Internet-Server, Datenbank-Server, Print-Server, Notebook, Arbeitsplatz-Rechner) – dann verstehe ich die Rechnung der Politiker "pro Gerät" eh nicht.

    Kostenverrechnung pro Grundstück ist noch verrückter und dreht jedem Controller den Magen um.

    Leute – gebt mir ein monatliches Taschengeld von 100 EUR und lasst mich dann bitte mit Euren Steuern und Gebühren in RUHE!

  • Am 13. Oktober 2004 um 0:20 von realist

    Vorwärts in die Vergangenheit
    Vorurteile am Stück:
    Computer schaffen das papierlose Büro
    Computer reduzieren Kosten
    Computer machen das Leben einfacher
    Computer erhöhen die Arbeitseffizienz

    Realität:
    papierloses Büro wird wohl nie kommen
    Hard-u.Software muss fast alle 4 Jahre für Unsummen erneuert werden, inzwischen unbezahlbar
    Computer schaffen Probleme, die man vorher gar nicht hatte und vereinfachen Dinge, die man vorher nicht brauchte

    Der Kampf mit mies programmierter,fehlerhafter Software, Flut von SPAM, Viren und anderem virtuellen Ungeziefer, mit einer mehr oder minder kompetenten EDV-Mannschaft vernichten z.T. fast 25-50% an Arbeitsleistung.

    Jetzt soll man auch noch GEZ-Gebühren für diesen Unbill zahlen?

    Zurück in die Vergangenheit, ran an die Schreibmaschinen und führt den guten alten Karteikasten samt Aktenschrank und Archiv wieder ein.

    Keine Treiberprobleme, Netzwerkstörungen, Werbemüllflut, Datenschutzprobleme, Windows-update-Orgien, Virenangst (ausser Grippe vom Kollegen) und den Vorteil der enormen Kostenersparnis (Strom, Kundendienst, Hard-Software-Versionen,EDV-Abteilung, Schulungsaufwand) und keine Angst vor einer Kostenexplosion durch eine zusätzliche GEZ-Gebühr. Auch Arbeitszeitverschwendung durch PC-Spiele ist dann nicht mehr zu befürchten ;-).

    Schöne alte neue Welt

  • Am 17. Oktober 2004 um 18:25 von Besserwisser

    GEZ-Gebührentrick mit Digitalisierung – GEZ fällt weg da analog nicht mehr empfangsfähig
    Meinung:
    Super, im Sommer kann ich dann nur noch als in einem 3-Ländereck sitzender GEZ-freie Sender empfangen, wenn hier deutsche Sender nur noch digital zu empfangen sind. Dann melde ich mich ab mit Radio und Fernseher bei der GEZ – selbst ins Knie geschossen !! Mal sehen, was die Politiker sich dann noch so alles ausdenken werden – ach ja, einen internettauglichen PC habe ich eigentlich auch nicht, da ich gar keinen Internetanschluss besitze. Meine lange Leitung kommt über den Nachbarn per W-Lan … und die haben schon GEZalt…

  • Am 19. Oktober 2004 um 1:15 von Nico

    Mitteralterlich Raubritterum!
    Wie die meisten finde ich, es ist eine Schweinerei! Vielleicht denken ein paar Internetanbieter mit und bieten einen Internetzugang mit gesperrten Interseiten der öffentlichen Sender an. Anderseits sei zu klären ob man diese generelle GEZ Gebühr für den Internetzugang per Gericht verboten werden kann, da es technisch keine Problem ist, entsprechnende Seiten mit Login und Passwort zu schützen, damit man nicht ohne bezahlter Gebühr auf diese Seiten zu kommen.
    Meiner Meinung nach hat man mit dieser Ausweitung des GEZ Modells einen Schuss nach hinten reserviert.
    Achso .. ich bin übrigens GEZ Zahler, für TV und auch Radio.
    Wie lange noch weiss ich nicht.
    Vielleicht bekomme noch etwas Geld bei Ebay für meinen TV.
    Falls es Sammelklagen geben wird,
    dann werde ich selbstverständlich für spenden.
    … einen Guten Abend noch

  • Am 25. August 2006 um 23:58 von T.Timpel

    Vielleicht kennt das schon einer..ist aber trotzdem gut
    Wir sollen also GEZ zahlen obwohl wir mit dem PC kein TV schauen, nur weil der PC ein geeignetes Gerät dafür ist?
    Dann will ich ab sofort Kindergeld vom Staat ich hab zwar keine Kinder aber ein geeignetes Gerät zum machen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *