Microsoft will die Wohnzimmer erobern

Neue Geräte sollen digitalen Content vom PC in jeden Winkel bringen

Der Softwareriese Microsoft wird in der kommenden Woche mehrere Geräte vorstellen, mit denen es möglich ist, digitalen Content vom PC auf Fernseher oder Stereoanlagen zu schicken. Den Anfang sollen Audiogeräte wie ein digitaler Receiver machen, berichtet das „Wall Street Journal“. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten von Herstellern wie Slim Devices, Netgear oder Cisco unterstützen die Microsoft-Geräte auch kopiergeschützte Musik.

Im kommenden Jahr sollen dann TV-Hersteller nachziehen und die Windows-Media-Connect-Technologie für entsprechende Geräte nutzen. Preise für die Produkte sind noch nicht bekannt. Mit den neuen Angeboten will Microsoft die Spitzenposition auf einem Gebiet erobern, auf dem Apple sich mit dem erfolgreichen Start seines Itunes-Services und dem Ipod-Player einen großen Vorsprung gesichert hat.

Bereits im Juli dieses Jahres hat Apple mit dem Airport Express ein Gerät gelauncht, mit dem Musik vom PC zur Stereoanlage übertragen werden kann. Entscheidender Nachteil gegenüber den Microsoft-Geräten: Es fehlt die Fernbedienung.

Unterhaltungselektronik-Riese Sony und HP wollen noch im Herbst dieses Jahres nachziehen und eigene Geräte für die Übertragung von digitalem Content vom PC in die Wohnzimmer kredenzen. In der kommenden Woche will Microsoft weitere Details zu seinem Media Center Extender verraten. Mit dieser Lösung lässt sich vom TV-Gerät aus über ein simples Menu auf PC-Daten zugreifen. Voraussetzung ist allerdings, dass der PC unter der Media Center Edition von Windows XP läuft.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft will die Wohnzimmer erobern

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Oktober 2004 um 10:50 von Paul

    Microsoft im Alltag
    Niemals laß ich Microsoft an meine Stereoanlage oder meinen Fernseher!
    Technik, die seit über 60 Jahren perfekt läuft, laß ich nicht durch eine für Ihre Fehler bekannte Software antasten. Wer weiß was es dann wieder für Manipulationen (Viren) geben wird.

  • Am 12. Oktober 2004 um 5:45 von Fritz Pinguin

    Microsoft? Wofuer?
    Mein PC uebertraegt seit Jahren seine Musik an die Stereoanlage, und zwar ueber ein Hi-Tec-Device in Form von einem Klinkenstecker, zwei Cinchsteckern und zwei Metern Kabel dazwischen. Absolut zuverlaessig, virenfrei, und ohne die Bugs von Microsoft. Hat noch nie ein Update gebraucht :-)

  • Am 13. Oktober 2004 um 0:34 von Realist

    Endlich!! Wurd ja auch Zeit
    Endlich erorbert M$ auch meinen Fehrnseher, Stereoanlage ,… Aber was ist mit meinem Kühlschrank, Waschmaschine, E-Herd? Ich möchte mich doch bei meinen zukünftigen Update-Orgien nicht nur auf das Wohnzimmer beschränken!

    Küchengeräte dürfen nicht benachteiligt werden; sie haben ein Anrecht auf fehlerhafte Software und exorbitanten Virenbefall mit einhergehenden Fehlfunktionen!

    Auch der Elektrohandel wird sich freuen: Zukünftig muss die Waschmaschine dann nicht wegen Undichtigkeit oder anderen defekten ausgetauscht werden, sondern weil die Elektronik zu leistungsschwach für die nächste Windows-Mediamist-Longhorn-XP-extrafehlerhaft ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *