Google testet SMS-Suchservice

Online-Unternehmen betritt mobilen Markt

Google testet zurzeit einen SMS-Service namens Google SMS, der die populäre und bewährte Online-Suche auf Handys und andere mobile Geräte ausweitet. Der User kann via SMS Geschäfts- und Ortsangaben sowie Produktpreise und Wörterbuch-Eintragungen abfragen. Die Antwort wird per SMS zugeschickt. Google will bei entsprechender Nachfrage den Dienst kostenlos anbieten. Nur der Mobilfunkbetreiber verrechnet Gebühren für den Enduser.

Google plant auch in „naher Zukunft“ keine Gebühren für den Dienst einzuheben. Auch Werbungen oder bezahlte Suchergebnisse werde es nicht geben. Zurzeit werde vor allem getestet, ob die Nachfrage für einen solchen SMS-Suchservice stark genug ist. In den USA beteiligen sich die größten sechs Mobilfunkbetreiber an dem Test, darunter Cingular, Verizon und Sprint.

Mit Google SMS soll ein Handy-User unterwegs eine Suche per SMS genauso starten können wie zuhause am Computer. Da aber via Handy vor allem lokale Informationen nachgefragt werden, greift die Suche auf Googles lokale Suche (in den USA) zurück. So kann ein User in San Francisco beispielsweise mit der SMS-Nachricht „chinese san francisco ca“ (oder auch schlicht mit Postleitzahl) eine Liste der chinesischen Restaurants in San Francisco abfragen. Auch Preisvergleiche können via SMS von Froogle abgefragt werden.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google testet SMS-Suchservice

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *