ATI mit Gewinnsprung

Chiphersteller profitiert von Unterhaltungselektronik-Boom

Der kanadische Chiphersteller ATI Technologies hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/04 (31. August 2004) seinen Nettogewinn fast versechsfacht und fuhr 204,8 Millionen Dollar oder 0,8 Dollar pro Aktie ein. Beim Umsatz legte ATI um 44,1 Prozent zu und erwirtschaftete knapp zwei Milliarden Dollar, teilte das Unternehmen heute mit.

Allein für das vierte Quartal wies ATI einen Gewinn in Höhe von 61,1 Millionen Dollar oder 0,24 Dollar pro Aktie aus. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen einen Gewinn von 22,3 Millionen Dollar gemeldet. Der Umsatz legte im abgelaufenen vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 50,3 Prozent auf 572,2 Millionen Dollar zu.

„Unsere Unternehmensstrategie bringt weiterhin Erträge“, sagte CEO David Orton. Die Wachstumsrate des Unternehmens im Unterhaltungselektronik-Geschäft übertreffe das allgemeine Marktwachstum. Verantwortlich dafür sind laut Orton vor allem die von ATI entwickelten Produkte für Handys und Digitalfernseher.

Für das laufende Geschäftsjahr 2004/05 erwartet ATI weiteres Wachstum. Die Umsätze im ersten Quartal sollen zwischen 600 Millionen und 640 Millionen Dollar liegen. Nach dem ersten Quartal, das erwartungsgemäß stark verlaufen werde, seien allerdings im zweiten und dritten Quartal saisonbedingt weniger Umsätze und Profit zu erwarten.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ATI mit Gewinnsprung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *