IP-basierte Plattform für Breitband-Dienste

Alcatel launcht Intelligent-Services-Access-Manager

Der französische Telekom-Ausrüster Alcatel hat sein Breitband-Portfolio um eine IP-basierte Breitband-Zugangsplattform erweitert. Der Alcatel 7302 Intelligent-Service-Access-Manager (ISAM) ist eine Lösung, die Dienste im hundertprozentigen Triple-Play erlaubt.

Mit diesem Produkt will Alcatel der wachsenden Nachfrage nach neuen Diensten entsprechen, die eine hohe Bandbreite einfordern. Video on Demand, HDTV oder TV-Dienste können damit für viele Teilnehmer gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden. Der ISAM bietet industrieweit die Möglichkeit, Triple-Play-Dienste via IP- oder Ethernet-Netze zu übertragen. Seine Prozessorplattform verfügt über IP-Standards und Breitband-Zugangswege wie READSL2, ADSL2plus, VDSL2, PON, Sprach-Daten-Konvergenzen oder Voice-DSL-Kombinationen.

Die integrierten IP-Funktionalitäten sollen dafür sorgen, dass die Betreiber den Usern intelligente Daten-Dienste anbieten können. Dadurch besteht die Möglichkeit, neue Dienste schneller zu initialisiert und Features effektiver zu vernetzen. Laut Alcatel ist China Telecom einer der ersten Kunden, der den 7302-ISAM testen und dann einsetzen wird.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IP-basierte Plattform für Breitband-Dienste

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *