Objectstore kündigt RFID Accelerator an

Lösung für riesige Datenvolumen

Objectstore hat seinen RFID Accelerator für das vierte Quartal dieses Jahres angekündigt. Die Lösung eigne sich zum Aufbau komplexer, eventgesteuerter RFID-Applikationen, die riesige Datenvolumen verarbeiten. Als erste Software unterstütze RFID Accelerator den für einen RFID-Betrieb geforderten Electronic Product Code (EPC), der den Barcode als globalen Standard zur Produktidentifizierung langfristig ablösen soll.

Herzstück des ObjectStore RFID Accelerator ist die Event Engine. Sie ist ausgelegt für die Aufnahme und Prüfung umfangreicher RFID-Datenmengen in Echtzeit. Als Real-Time In-Memory Event Database (RIED) bietet die Event Engine die erforderliche Performance und Skalierbarkeit zur Verarbeitung großer Datenmengen und ist so in der Lage, 50.000 Events pro Sekunde zu behandeln. RFID Accelerator arbeitet mit einer Vielzahl von Betriebssystemen und RFID-Lesegeräten.

Darüber hinaus bietet RFID Accelerator eine Anbindung an den Enterprise Service Bus Sonic ESB. Er stellt eine verteilte, standardbasierte und leicht verwaltbare Infrastruktur bereit, um Applikationen zuverlässig zu integrieren und unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse zu organisieren.

Schließlich verfügt die Lösung über ein Adapter Framework, das neben RFID-Tag-Formaten für Handel, Fertigung und Lieferkettenmanagement sowie XML- und ISO-Formaten für eine Vielzahl anderer Industriezweige beispielsweise auch die Baggage Handling-Standards der IATA (International Air Transport Association) unterstützt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Objectstore kündigt RFID Accelerator an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *