Sharp legt dank LCD-TV-Boom kräftig zu

Elektronikkonzern steigert Nettogewinn auf 285 Millionen Euro

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat nach vorläufigen Berechnungen sein Ergebnis im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2004/05 (31. März 2005) kräftig gesteigert. Beim Nettogewinn legte der Konzern um 39,5 Prozent auf 39 Milliarden Yen (285 Millionen Euro) zu. Der Umsatz wuchs um 14,3 Prozent auf 1,25 Bio. Yen (9,14 Milliarden Euro), teilte Sharp heute mit.

Als Hauptgrund für die erfreuliche Entwicklung nannte der Konzern hohe Umsatzsteigerungen bei seinen LCD-Farb-TV-Geräten. Außerdem haben laut Sharp auch elektronische Komponenten wie LCD-Panele im abgelaufenen ersten Halbjahr ein stetiges Wachstum verzeichnet. Das Ergebnis in diesen Segmenten soll das Ergebnis des Vorjahreszeitraums hinsichtlich Umsatz und Gewinn übersteigen.

Mitte September dieses Jahres hatte Sharp eine 60-Millionen-Dollar-Werbekampagne angekündigt, um auf dem heiß umkämpften Markt für LCD-Flachbildschirme Marktanteile zurück zu gewinnen. Im zweiten Quartal dieses Jahres hatte Sharps Marktanteil in diesem Bereich nach bis zu 50 Prozent in den vergangenen Jahren nur noch 30,8 Prozent betragen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sharp legt dank LCD-TV-Boom kräftig zu

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *