Concord stellt Wi-Fi für Digitalkameras vor

Mit Wi-Fi soll Bildübertragung für ein 4-Megapixel-Digitalfoto in einer Zehntelsekunde erfolgen

Concord setzt auf eine neue, drahtlose Technologie zur Bildübertragung von Digitalkameras unter der Bezeichnung WIT (Wireless Image Transfer), die Demonstration der neuen WIT-Technologie erfolgt mit einem unabhängigen Prototypen. Concord ist auf der Photokina in Halle 1.1, Stand B048-C041 zu finden.

Das Wi-Fi-Gerät im Taschenformat von zirka 5 mal 5 Zentimetern, das die WIT-Technologie realisieren soll, wird an den USB-Port von Digitalkameras angeschlossen und soll die drahtlose Übertragung von Fotos über das Internet ermöglichen. Es eignet sich für Concord Digitalkameras ebenso wie für andere Kameras, die über Massenspeicher verfügen. WIT nutzt bei der Übertragung den 802.11b-Standard, der kompatibel zu allen Wi-Fi Hotspots und Basisstationen ist sowie den Standard 802.11g, um die Vorteile der aktuellsten und schnellsten Wi-Fi-Übertragungstechnologie auszunutzen.

Die Übertragungsgeschwindigkeit sei über 1500mal schneller als bei den heute traditionellen GSM (GPRS) Netzwerken, und ist immer noch 20mal schneller als mobile 3G-Netzwerke, so der Hersteller. WIT versetze damit Anwender in die Lage, ein hochqualitatives 4-Megapixel-Digitalfoto in einer Zehntelsekunde und Videoclips bis zu 54 MBit pro Sekunde zu übertragen. WIT übermittelt Bilder per E-Mail oder FTP mit Hilfe von Wi-Fi Anschlüssen oder Hotspots.

Info: Concord

Prototyp des Concord
Prototyp des Concord WIT (Foto: Concord)

Highlight


Photokina Photokina 2004
Aktuelle News und Trends rund um das Thema Digital-Imaging

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Concord stellt Wi-Fi für Digitalkameras vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. September 2004 um 19:34 von Ingmar

    54MB pro Sekunde!! Alle Achtung!!
    Das sind leider mal wieder typische Marketing-"Versprecher":
    – es soll 54 Mbit/s heissen
    – effektiv kommt für den User im besten Fall höchstens die Hälfte an Kanalkapazität heraus

  • Am 11. Oktober 2004 um 13:56 von Stefan

    Marketing-Unsinn
    Jaja, über 1500 mal Schneller als GPRS:
    1500 x 54 kbit/s = 81 Mbit/s … aha!

    20 mal schneller als mobile 3G-Netze:
    20 x 384 kbit/s = 7,68 Mbit/s … aha!

    Na super. 802.11g kann 81 Mbit/s. Dabei sind von den 54 Mbit/s effektiv vielleicht 20 Mbit/s erreichbar. Damit schaffen wir zwar die als zweites angegebenen 7,68 Mbit/s, aber wenn der Vergleich mit 3G-Netzen herhalten muss, dann bitte nicht vergessen, fast alle HotSpots einen DSL-Anschluss zum Internet nutzen und mehr als 1 Mbit/s Download da nicht drin ist.

    Ein 4 Megapixel Digitalfoto hat ca. 1500 kByte (auch in jpg-Komprimierung). 1/10 Sekunde bedeutet 15 MByte/s, ergibt 120 Mbit/s.

    So ein ausgemachter Unsinn kommt zwar oft, aber in so geballter Form nur selten vor.
    Das grenzt schon an "Vortäuschung falscher Tatsachen".

    Nur schade, das ZDnet diese Infos derart direkt übernimmt.

  • Am 15. Oktober 2004 um 8:33 von Kepawo

    Lieber sprengen…
    Erst kürzlich gab es wieder Fachgespräche mit den IT-Großhändlern und dem IT-Mitbewerb. Sonst häufig unterschiedlicher Meinung sind sich in diesem Punkt alle einig:No Funk! Ein Serviceunternehmer brachte es deutlich auf den Punkt: Lieber sprenge ich 10 Löcher in die Wand, als nur 1 weiteres Funkmodul (Anm.:WLAN-Karte) zu verkaufen. So halten es die Meisten. Es geht eben nix über ein Kabel.

  • Am 2. Mai 2006 um 9:48 von Johann Strobel

    Concord WiFi für Digilalkameras
    Wo giebt es zukaufen??????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *